AC Mailand vor dem „Derby der Angst”

Verlieren verboten! Der AC Mailand ist trotz Rekord-Investitionen in einer Identitätskrise. Beim Stadtderby gegen Inter am Wochenende gilt nur eines: siegen. Auch der Trainerrauswurf beim FC Bayern spielt mit.
AC Mailand       -  Viel zu jubeln hatte Ex-Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu und seine Teamkollegen vom AC Mailand bisher nicht.
Foto: Georg Hochmuth | Viel zu jubeln hatte Ex-Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu und seine Teamkollegen vom AC Mailand bisher nicht.

Auf einmal war er wieder da: Silvio Berlusconi, mehr als 30 Jahre Präsident vom AC Mailand, bevor er im Frühjahr den italienischen Traditionsclub endgültig an chinesische Investoren verkaufte. Und es war nicht freundlich, was Silvio da der Presse zukommen ließ. „Die Transferpolitik habe ich nicht verstanden”, zitierte die Mailänder Zeitung „Corriere della Sera” den Ex-Ministerpräsidenten. Immerhin hatte der AC Mailand für die Saison elf neue Spieler verpflichtet und mehr als 200 Millionen Euro investiert. „Mit all diesem Geld, hätte man da nicht einen Topspieler kaufen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung