Bern

Nach Radunfall: Alonso verlässt Krankenhaus

Fernando Alonso       -  Der spanische Formel-1-Pilot Fernando Alonso hatte einen Fahrrad-Unfall.
Foto: Tim Goode/PA Wire/dpa | Der spanische Formel-1-Pilot Fernando Alonso hatte einen Fahrrad-Unfall.

„Er wird sich nun kurze Zeit komplett ausruhen, bevor er das Training schrittweise wieder aufnimmt, um sich auf den Saisonstart vorzubereiten.”

Der 39 Jahre alte zweimalige Weltmeister hatte sich bei einer Kollision mit einem Auto am Donnerstag einen Oberkieferbruch zugezogen und war operiert worden. Er habe dann noch 48 Stunden zur Beobachtung im Hospital bleiben müssen. Das Schweizer News-Portal 20 Minuten hatte am Montag zwei Fotos veröffentlicht, die Alonso beim Verlassen des Hospitals zeigen sollten.

Er trägt darauf einen schwarzen Mund-Nasenschutz und wird von einem Mann begleitet in Krankenhaus-Kleidung. Mit Alonsos Entlassung war schon am Sonntag gerechnet worden. Laut dem Schweizer News-Portal 20 Minuten wird der Champion von 2005 und 2006 einen speziellen Helm tragen müssen. Dazu gab es aber keine offizielle Angabe.

Er will in der kommenden Saison sein Comeback nach zwei Jahren in der Motorsport-Königsklasse feiern. Bis zu den dreitägigen offiziellen Testfahrten der Formel 1 vom 12. bis 14. März auf dem Bahrain International Circuit ist nicht mehr so viel Zeit zur Genesung von Alonso, der Saisonauftakt ist für den 28. März ebenfalls in der Wüste von Sakhir geplant.

© dpa-infocom, dpa:210211-99-405085/14

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Alberto Contador
British Broadcasting Corporation
Fahrradunfälle
Fernando Alonso
Ferrari
Formel1-Rennfahrer
Lewis Hamilton
Marca
Michael Schumacher
Personen aus Spanien
Renault
Romain Grosjean
Sebastian Vettel
Twitter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!