Auckland

America's-Cup-Yacht „Patriot” im Prada Cup gekentert

Gekentert       -  Die US-Yacht „Patriot” vom Team American Magic ist gekentert.
Foto: --/COR 36 Studio Borlenghi/AP/dpa | Die US-Yacht „Patriot” vom Team American Magic ist gekentert.

Die elfköpfige Crew um Skipper Terry Hutchinson und Steuermann Dean Barker war mit ihrer Yacht kurz vor Schluss in einer starken Böe zunächst wie eine Rakete in die Luft geschossen und hatte sich dann auf die Seite gelegt. Dabei lag das Team in Führung und war nach drei Niederlagen in Folge auf dem Weg zum möglichen ersten Sieg.

Die Mannschaft blieb bei dem Unfall nach ersten Meldungen unverletzt und erhielt bei der am Morgen noch laufenden Bergung des Bootes sowohl Hilfe der Veranstalter als auch anderer Teams. Der Rennsieg ging an Patrizio Bertellis Luna Rossa Prada Pirelli Team mit den Steuerleuten Francesco Bruni und Jimmy Spithill.

Zuvor hatte sich Sir Ben Ainslies britisches Ineos Team UK gegen die Italiener durchgesetzt und seine Führung im Prada Cup auf 4:0 ausgebaut. Tabellen-Zweite sind die Italiener mit 2:2 Punkten vor den sieglosen Amerikanern (0:4). Die Herausforderer-Runde zum 36. America's Cup wird am 22. Januar fortgesetzt. Die drei Herausforderer-Teams kämpfen um das Recht, die neuseeländischen Cup-Verteidiger im 36. Duell um den America's Cup fordern zu dürfen.

© dpa-infocom, dpa:210117-99-57346/2

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Pirelli
Prada
Regatten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!