Dortmund vergrault seine Fans - Bochum tanzt in den Mai

Borussia Dortmund - VfL Bochum       -  Der Bochumer Sebastian Polter (r) erzielte den ersten Treffer in Dortmund.
Foto: Bernd Thissen/dpa | Der Bochumer Sebastian Polter (r) erzielte den ersten Treffer in Dortmund.

Auch seine drei Tore spendeten Erling Haaland keinen Trost. Ausgepowert und enttäuscht sank der Dortmunder Torjäger nach dem bitteren 3:4 (2:2) im kleinen Revierderby gegen den VfL Bochum auf den Rasen. Mit konsternierter Miene musste der Angreifer mit ansehen, wie die Aufsteiger aus der Nachbarstadt von ihren Fans ausgelassen für den Klassenverbleib gefeiert wurden. „Das waren Emotionen pur. Wir haben heute ganz Bochum stolz gemacht”, schwärmte Trainer Thomas Reis und gab seinen Profis Grünes Licht für eine ausgelassene Party. „Mal sehen, was sie Nacht noch bringt. Die Jungs ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!