Auf dem Rollfeld: Marathon-Asse kämpfen um Olympia-Tickets

Katharina Steinruck       -  Aussichtsreichste Kandidatin für einen der zwei weiteren Olympia-Plätze im Marathon: Katharina Steinruck.
Foto: Silas Stein/dpa | Aussichtsreichste Kandidatin für einen der zwei weiteren Olympia-Plätze im Marathon: Katharina Steinruck.

Die letzten Tickets nach Tokio werden bei den deutschen Marathonläufern auf dem Rollfeld vergeben. Beim Rennen am vergangenen Wochenende auf dem Regionalflughafen im italienischen Siena empfahl sich Richard Ringer nachdrücklich für die Olympischen Spiele. Am Sonntag geht es auf dem Gelände des Enschede Airport Twente in den Niederlanden, Ersatzaustragungsort für den abgesagten Elite-Marathon in Hamburg, vor allem für die Frauen um die Qualifikation für Japan. Melat Kejeta braucht sich vor Olympia die Quälerei über 42,195 Kilometer nicht mehr anzutun: Mit ihren 2:23:57 Stunden von Berlin 2019 hat sich die ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!