„Mehr Höhen als Tiefen”: Medwedew und das Publikum

Daniil Medwedew       -  Daniil Medwedew hatte keine Mühe mit seinem Gegner Botic van de Zandschulp.
Foto: Andy Brownbill/AP/dpa | Daniil Medwedew hatte keine Mühe mit seinem Gegner Botic van de Zandschulp.

Diesmal zog Titelanwärter Daniil Medwedew das Publikum bei den Australian Open auf seine Seite. „Jede gute Beziehung muss ihre Höhen und Tiefen haben. Ich hoffe, es werden mehr gute als schlechte Zeiten, sonst wird es nicht funktionieren”, witzelte die Nummer zwei der Tennis-Welt nach dem souveränen Einzug ins Achtelfinale von Melbourne. Klar mit 6:4, 6:4, 6:2 gewann der manchmal eigenwillige US-Open-Champion gegen den Niederländer Botic van de Zandschulp. Dem Titel beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison kam er einen Schritt näher.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!