Ju-Jutsu

Aus Kino-Träumen reift ein WM-Titel

Seit November ist Mario Staller Ju-Jutsu-Weltmeister – und dennoch ein Unbekannter. Die Internet-Recherche nach dem 26-Jährigen läuft bereits nach ein paar Seiten ins Leere. Ihn stört es nicht: So könne sich der aus Detter stammende Polizeibeamte über den WM-Titel noch viel intensiver freuen.
Treffer: Mario Staller (rechts) setzt einen perfekten Fußstoß gegen den Polen Tomasz Krajewski im Weltmeisterschafts-Halbfinale von Malmö. Foto: FOTO DJJV
„Ich mache das für mich, nicht des Geldes wegen, oder um im Rampenlicht zu stehen“, sagt Mario Staller so überzeugend wie bescheiden. Er hat 2008 alles gewonnen, was es in der fernöstlichen Kampfsportart Ju-Jutsu zu gewinnen gab: die German Open, die Paris Open, den Europacup. Und im schwedischen Malmö wurde er im November Weltmeister in der Klasse bis 77 Kilogramm. Das Finale gegen den Kasachen Nurlan Tleumbetov entschied er deutlich für sich. Als Staller vor 14 Jahren beim TV Bad Brückenau begann, eine Kampfsportart zu erlernen, war das eher eine zufällige Angelegenheit: Die damals populären ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen