Juniorenfußball:

JFG Sinntal/Schondratal hat keine Angst vor großen Namen

Eine schwere Saison steht den U-13-Fußballern der neu gegründeten JFG Sinntal/Schondratal in der Bezirksoberliga angesichts der Konkurrenz mit solch klangvollen Namen wie Viktoria Aschaffenburg, Würzburger FV, oder dem FC 05 Schweinfurt bevor.
U13 der JFG Sinntal/Schondratal, hinten von links: Trainer Horst Tong, Martin Niklas, Fabienne Beck, Tim Weimann, Niklas Beck, Luis Kretz, Claudius Veth, Bastian Finn; vorne: Gabriel Raab, Tim Stecklein, Lars Schlemmer, Marius Fischer, Nils Tong, ... Foto: Foto: JFG
Eine schwere Saison steht den U-13-Fußballern der neu gegründeten JFG Sinntal/Schondratal in der Bezirksoberliga angesichts der Konkurrenz mit solch klangvollen Namen wie Viktoria Aschaffenburg, Würzburger FV, oder dem FC 05 Schweinfurt bevor. „Unser Ziel heißt ganz klar Klassenerhalt. Auch wenn das eine ganz schwere Nummer wird, haben wir dennoch keine Angst“, zeigt Trainer Horst Tong zwar Respekt, glaubt aber dennoch an das Erreichen des ausgegebenen Ziels. Vor allem die Gründung der JFG vor der Saison, bestehend aus den fünf Vereinen FC Bad Brückenau, DJK Schondra, SV Wildflecken, SC Oberbach ...