Münnerstadt

Allstars räumen alle Widerstände aus dem Weg

Das unterhaltsame Turnier des TSV Münnerstadt hätte einen besseren Zuschauerzuspruch verdient gehabt.
Triumph der Münnerstädter Allstars: Unser Bild zeigt (hinten, von links) Trainer Dominik Schönhöfer, Michael Knysak, Rainer Schlegelmilch, Simon Snaschel, Tobias Geis, Christoph Krell, Hans-Christian Schmitt und Manfred Back sowie (vorne, von links)  Tanja Erdmann (Sparkasse Bad Kissingen), Ahmet Coprak, Johannes Wolf, Philipp Müller und Thomas Knysak.TSV Münnerstadt       -  Triumph der Münnerstädter Allstars: Unser Bild zeigt (hinten, von links) Trainer Dominik Schönhöfer, Michael Knysak, Rainer Schlegelmilch, Simon Snaschel, Tobias Geis, Christoph Krell, Hans-Christian Schmitt und Manfred Back sowie (vorne, von links)  Tanja Erdmann (Sparkasse Bad Kissingen), Ahmet Coprak, Johannes Wolf, Philipp Müller und Thomas Knysak.TSV Münnerstadt
Triumph der Münnerstädter Allstars: Unser Bild zeigt (hinten, von links) Trainer Dominik Schönhöfer, Michael Knysak, Rainer Schlegelmilch, Simon Snaschel, Tobias Geis, Christoph Krell, Hans-Christian Schmitt und Manfred Back sowie (vorne, von links) Tanja Erdmann (Sparkasse Bad Kissingen), Ahmet Coprak, Johannes Wolf, Philipp Müller und Thomas Knysak.TSV Münnerstadt

Viele spannende Spiele gab es beim traditionsreichen Dreikönigsturnier in Münnerstadt zu sehen, das Turnier hätte deswegen einen besseren Zuspruch verdient gehabt. "Die Absagen einiger spielstarker Nachbarvereine kosteten uns doch einige Zuschauer", sagte der stellvertretende TSV-Abteilungsleiter Manfred Back. Kreisligist SV Burgwallbach/Leutershausen erreichte nicht unerwartet das Finale, musste sich aber im Siebenmeterschießen den TSV-Allstars geschlagen geben. Die von Dominik Schönhöfer gecoachte Truppe mit aktuellen und ehemaligen Bezirksliga-Spielern dominierte bereits die Vorrunde mit Siegen über die SG Brendlorenzen/Windshausen (3:0) und SG Mellrichstadt/Frickenhausen (4:0) und kam lediglich gegen die DJK Salz/Mühlbach beim 3:3 nicht über eine Punkteteilung hinaus.

In der Vorrundengruppe B wurde Burgwallbach/Leutershausen seiner Favoritenrolle gerecht, behielt gegen die DJK Weichtungen beim 2:1-Erfolg genauso die Oberhand wie gegen die SpVgg Haard (4:1). Lediglich beim 2:2 gegen den TSV Münnerstadt , der vorwiegend mit Spielern der zweiten Mannschaft auflief, kassierten die Mannen um Keeper Mario Mölter einen Punktverlust beim 2:2.

In der Zwischenrunde machten die Allstars mit den ersatzgeschwächten Weichtungern beim 3:1-Sieg wenig Federlesens, mit dem gleichen Ergebnis setzten sich die Burgwallbacher/Leutershausener gegen die DJK Salz/Mühlbach durch. Für das Halbfinale qualifizierten sich die die kampfstarken Mellrichstädter/Frickenhausener durch ein 2:0 gegen die SpVgg Haard. Der TSV Münnerstadt setzte sich nach einem 3:3 im fälligen Siebenmeterschießen mit 6:5 gegen die SG Brendlorenzen/Windshausen durch.

Im ersten Halbfinale kam es zu einem Duell der Gastgeber-Teams, das die Allstars nach zwei Treffern von Simon Snaschel und einem Tor von Tobias Geis mit 3:2 gewannen, Bezirksliga-Angreifer Lucas Fleischmann verkürzte jeweils. Das zweite Semifinale ging an die SG Burgwallbach/Leutershausen, beim 3:1-Erfolg egalisierte Mellrichstadts Spielertrainer Matthias Petzold mit einem Treffer der Marke "Bauernspitze" den 0:1-Rückstand, für den Marcel Mölter verantwortlich gezeigt hatte. Mölter und Pascal Memmler sorgten mit ihren Toren für den standesgemäßen Erfolg des Kreisligisten.

Spiel der Nerven

Die Entscheidung um Platz Drei fiel im Siebenmeterschießen, da versagten den ersten drei TSV-Schützen (Lukas Katzenberger, Luis Katzenberger und Peter Reuß) die Nerven, während die Petzold-Schützlinge sicher einnetzten. Im Finale zeigten die Kontrahenten, dass sie nicht zu Unrecht um den Pokal kämpften. Dabei gingen die Burgwallbacher durch Denis Vogel, der nach Vorarbeit von Frank Fleckenstein die Kugel über die Torlinie bugsierte, in Führung. Die Allstars schlugen zwei Minuten vor Spielende zurück, mit satten Schuss in den Winkel besorgte Snaschel den Ausgleich. Im Siebenmeterschießen trafen alle Allstars (Ahmet Coprak, Simon Snaschel, Rainer Schlegelmilch, Michael Knysak und Tobias Geis), beim Verlierer durften zwar Marcel Mölter, Pascal Memmler, Jannis Vöth und Frank Fleckenstein jubeln, doch der von Johannes Wolf parierte Schuss von Denis Vogel war spielentscheidend.

Sonderehrung der besten Spieler

Zum besten Spieler des Turnieres wurde Oliver Stumpf von der DJK Salz/Mühlbach gewählt, zum besten Torhüter Johannes Wolf . Erfolgreichster Schütze mit acht Treffern war nicht unerwartet der Großbardorfer Bayernliga-Akteur Simon Snaschel. "Das war ein schönes Turnier. Das Spiel mit Bande und großen Toren bei Futsal-Regeln scheint den Interessen aller Hallenfußball-Fans am besten entgegenzukommen", sagte TSV-Abteilungsleiter Rainer Schmittzeh.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Münnerstadt
  • Dominik Schönhöfer
  • Johannes Wolf
  • TSV Münnerstadt
  • Turniere
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!