Haard

Christoph Then ist Sportler mit Leib und Seele

Der 34-Jährige ist in Sachen Fitness ein echter Experte, hat Humor und beweist als Spielertrainer der SpVgg Haard Führungsqualitäten.
Im Fitness-Studio gibt es auch mal die doppelte Ausführung vom Haarder Spielertrainer Christoph Then zu sehen.Jürgen Schmitt       -  Im Fitness-Studio gibt es auch mal die doppelte Ausführung vom Haarder Spielertrainer Christoph Then zu sehen.Jürgen Schmitt
| Im Fitness-Studio gibt es auch mal die doppelte Ausführung vom Haarder Spielertrainer Christoph Then zu sehen.Jürgen Schmitt

Mit der SpVgg Haard steht Christoph Then als Spielertrainer in seiner zweiten Saison, und die läuft bisher mehr als ordentlich. Der 34-jährige Bürokaufmann, der mit Frau Judith und seinem zehnjährigen Sohn Luis in Burglauer lebt, gibt im Interview einen Einblick über die sportliche Situation seiner Truppe, aber auch über andere Dinge, wie seine Sportleidenschaft, körperliche Fitness und Kameradschaft. Seine "Macken" verrät der Modellathlet zwar nicht, doch das tun einige ihm nahestehende "Spitzel", die hier zu Wort kommen. Zusammenfassend ist die einhellige Meinung über den zentralen Mittelfeldspieler: "Ganz feiner Kerl und Sportskanone vor dem Herrn". Du sagst, Dein größer Karrieremoment würde noch kommen. Was ist denn bis dato Dein größter sportlicher Erfolg und für welche Vereine hast Du schon gespielt?Christoph Then: Die Meisterschaft samt Aufstieg mit dem TSV Großbardorf war sicher ein herausragender sportlicher Erfolg. Stationen als Spieler waren zudem beim VfB Burglauer, bei der DJK Weichtungen und jetzt eben bei der SpVgg Haard. Durch die Maßbacher Niederlage in Garitz steht ihr nach 13 Spieltagen an der Tabellenspitze der A-Klasse Rhön 2. Wie siehst Du den bisherigen Saisonverlauf?Wir hatten einen super Saisonstart, waren bis zum achten Spieltag ungeschlagen. Wir haben uns von der ersten Niederlage (1:3 in Rothhausen/Thundorf, d. Red.) auch nicht beirren lassen und mit dem 2:1-Sieg im darauf folgenden Spitzenspiel gegen den TSV Maßbach gleich wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Neun Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen: Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir in Haard alle sehr zufrieden.

Gelingt Euch in dieser Saison der ganz große Wurf, also die Rückkehr in die Kreisklasse? Wen siehst Du als schärfsten Konkurrenten?Bei unserem kleinen Kader wird das sehr, sehr schwierig. Aber die Mannschaft und ich geben natürlich alles, um vorne dran zu bleiben. Poppenlauer dürfte der härteste Konkurrent sein, da die Eintracht von den Einzelspielern her das am besten besetzte Team ist.

Vergangenes Wochenende habt Ihr Euch bei Kellerkind Pfändhausen/Rannungen II schwer getan, habt nach 0:2-Rückstand die Partie auf 3:2 gedreht, um kurz nach dem Wechsel den Ausgleich zu kassieren. Erst spät traf Daniel Dietz zum 4:3. Wie kam es zu diesem Wechselbad der Gefühle?Pfändhausen/Rannungen II hat natürlich sehr davon profitiert, dass die Rannunger erste Mannschaft bereits am Vortag spielte und dadurch gut aufgestellt war. Außerdem hat der Gegner aus den ersten beiden Chancen auch direkt zwei Tore erzielt. Aber je länger das Match dauerte, umso mehr haben wir das Spiel in den Griff bekommen. Vor dem 4:3 hatte Jens Mammitzsch zweimal Pech bei einem Kopfball an den Innenpfosten und einer Großchance nach toller Vorarbeit von René "Bartschi" Bartsch. So konnte sich unser "Captain" Daniel Dietz mit einem Kopfballtor nach überstandenem Kreuzbandriss fulminant zurückmelden. Einfach eine geile Geschichte, und es freut mich riesig für den Daniel.

Am Wochenende steigt das Derby gegen Bad Bocklet/Aschach. Dort hat sich Stürmer Jan Blasek mit einem Viererpack beim 4:0 über die SG Burghausen warmgeschossen. Kann der Aufsteiger zum Stolperstein werden?Grundsätzlich kann in unserer Liga jeder jeden schlagen. Aber wir sind natürlich mega-heiß, da wir mit einem Sieg die Herbstmeisterschaft klar machen können. Von seinen 14 Toren hat Jan Blasek die Hälfte davon in den letzten vier Spielen gemacht, der Junge ist wirklich sehr gut drauf. Aber nein, zum Stolperstein wird Bad Bocklet/Aschach nicht für uns. Trotzdem gehen wir mit gehörigem Respekt in die Partie und werden nicht überheblich auftreten.

Dein Heimatverein VfB Burglauer tut sich in der Kreisklasse 2 genauso schwer wie die DJK Weichtungen, Deine letzte Station. Verfolgst Du noch den Verlauf der beiden Vereine? Selbstverständlich verfolge ich die Kreisklasse 2 und natürlich besonders genau diese beiden Teams. Für beide wird es leider sehr schwer. Ich glaube, dass sich eine Mannschaft in die Relegation rettet und die andere runter muss. Für Weichtungen spricht die erste Elf, für Burglauer eher die Kaderbreite. Es bleibt hier echt spannend.

Du legst sehr viel Wert auf Fitness. Gibst Du das auch an Deine Jungs weiter? Körperliche Fitness beugt ja Verletzungen vor...Genau meine Frage! Fitness ist für mich das A und O. Neben dem Fußball gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio und jogge. Auch andere Sportarten begeistern mich, aber hierfür bleibt leider nur die Winter- und Sommerpause oder mal als Abwechslung eine Einheit zwischendurch. Klar profitiert hiervon auch mein Team, da wir im Training solche Elemente miteinbeziehen. Wir sind nicht umsonst Tabellenführer. Und tatsächlich beugt eine gute körperliche Verfassung der einen oder anderen Verletzung vor.

Ein wichtiger Faktor in einem funktionierenden Team ist die Kameradschaft. Wer sind in Haard die Stimmungskanonen? Kameradschaft steht bei uns ganz oben. Wir sind ein geiles Team auf und neben dem Platz und jeder haut mal einen guten Spruch raus. Einen muss ich jetzt aber doch noch persönlich hervorheben unseren 'MK 9': Marian Kelch, der ist tatsächlich nur schwer zu bremsen. Eine richtige Stimmungskanone, der bringt einen immer zum Lachen. Ja, Gemeinschaft wird bei uns definitiv noch gelebt.

Vor geraumer Zeit ist mit Waldemar "Wosab" Schmitt ein Haarder Urgestein leider viel zu früh verstorben. Wie hast Du ihn in Eurer gemeinsamen Zeit kennenlernen dürfen?Der "Wosab" hat mich schon sehr herzlich empfangen, als ich noch als Gegner nach Haard gekommen bin. In unserer gemeinsamen Zeit hatten wir sehr viel Kontakt, haben vor jedem Spiel und fast vor jedem Training telefoniert. Im Verein hat er an allen Ecken und Enden geholfen ohne je eine Gegenleistung zu erwarten. Solche Menschen findest du heutzutage nahezu nicht mehr. Höchsten Respekt von meiner Seite, er war ein herzensguter Mensch.

Du bist ja nun schon ein paar Jährchen aktiv. Gibt es jemand, gegen den Du höchst ungern gespielt hast? Mit wem hast Du am liebsten zusammengespielt?Da gibt es sicher den ein oder anderen, aber hier möchte ich jetzt lieber keinen Namen nennen. Auch auf die Frage, mit wem ich am liebsten zusammengespielt habe, nenne ich jetzt niemanden speziell. Grundsätzlich identifiziere ich mich immer voll mit meiner Mannschaft und spiele somit immer gerne mit jedem meiner Mitspieler.

Fußballer haben ja teilweise seltsame Eigenheiten. Hast Du auch diverse Macken? Wer sticht hier in der Mannschaft besonders heraus?Klar, die hab' ich voll! Vor, während und nach dem Spiel. Aber bleibt alles geheim, sorry. Neben mir sind noch der René Bartsch und der Felix Hergenröther sehr speziell. Bei uns ist an Spieltagen jede Minute genau geplant.

Wenn Du am Wochenende Zeit hast, für welches Spiel oder für welche Mannschaft würdest Du Dich interessieren? Warum?Dann schaue ich gerne mal bei anderen Sportarten zu. Tischtennis-Bundesliga in Bad Königshofen oder mal ein Handballspiel. In den Hallen kommt immer Mega-Stimmung auf, so etwas begeistert mich sogar noch mehr, als bei einem Fußballspiel zuzuschauen.

Über das Niveau der Fußball-Bundesliga wird derzeit ja in alle Richtungen diskutiert. Wie beurteilst Du die Stärke der Mannschaften? Welches Team favorisierst Du?Es gibt in Deutschland nur noch wenige Mannschaften, die in der internationalen Spitze mithalten können. Und wenn man sieht, was in den europäischen Top-Ligen bei Spielertransfers finanziell abgeht, dann ist auch klar, dass sich die Bundesligateams da in Zukunft leider nicht mehr um den Sieg in irgendwelchen Wettbewerben einbringen können. National bin ich Fan vom FC Bayern München.

Was hat es mit dem Ort auf sich, den Du fürs Foto vorgeschlagen hast?Da bin ich zu sehen in einem Bad Kissinger Fitnessstudio. Lassen wir doch hier lieber mal das Bild für sich sprechen... Das sagen Freunde und Wegbegleiter über Christoph Then Peter Haupt (Abteilungsleiter SpVgg Haard) Christoph ist noch einer von der Sorte völlig Fußball-besessen. Er hat einen super Charakter und man kann viel Spaß mit ihm haben. Ganz wichtig ist ihm aber auch, dass es nach jedem Spiel, egal ob auswärts oder zuhause, Kaffee und Kuchen gibt. Das braucht er. Christian Kühnlein (Spieler des FC Reichenbach, ehemaliger Mitspieler in Großbardorf und guter Freund) Christoph ist total sportverrückt, und das im positiven Sinne. Er betreibt jede Sportart wie zum Beispiel Tischtennis und Tennis mit extremen Ehrgeiz. Nach unseren Tennismatches darf das Weizen danach nicht fehlen, damit jegliche Rivalität schnell vergessen wird. Auf dem Fußballplatz ist er ein sehr fairer Kicker und auch daneben ein super verlässlicher Freund.

Jens Mammitzsch (Spieler SpVgg Haard) Christoph geht immer an die Leistungsgrenze. Was er Woche für Woche im Spiel und im Training abruft, ist überragend, er ist ja auch nicht mehr der Jüngste (lacht). Für die Spieler ist er ein absolutes Vorbild. Menschlich sowieso eine Größe, eben ein feiner Kerl. Wir unternehmen auch außerhalb viel mit unseren Frauen und Kindern. Macken hat er natürlich auch... Vor dem Spiegel lässt er seine Muskeln spielen und im Training beim Abschlussspiel oder Torschuss jubelt er bei einem eigenen Treffer gerne mal wie Cristiano Ronaldo.

Themen & Autoren
Haard
A-Klasse Rhön 2
Bürokaufmänner
Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro
Experten
FC Bayern München
Fitness-Studios
Haard
Humor
Interviews
Seele
Spielertrainer
Spielertransfers
Spitzel
TSV Großbardorf
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!