Hammelburg

Cornel Closca sagt bei den Hammelburg Volleys leise Servus

Mitten in der erfolgreichsten Spielzeit seit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd verkündet der Trainer der Hammelburg Volleys seinen Abschied zur Winterpause. Was die Gründe sind und wie der Verein damit umgeht.
Trainer Cornel Closca wird die Hammelburg Volleys verlassen. Ein Nachfolger wird gesucht.  Foto: Jens Feistel       -  Trainer Cornel Closca wird die Hammelburg Volleys verlassen. Ein Nachfolger wird gesucht.  Foto: Jens Feistel
| Trainer Cornel Closca wird die Hammelburg Volleys verlassen. Ein Nachfolger wird gesucht. Foto: Jens Feistel

Die Bilanz der Hammelburg Volleys zum Ende der Hinrunde ist formidabel: 25 Punkte, 4. Tabellenplatz und ein eindrucksvolles 3:0 gegen das Spitzenteam Karlsruhe. Doch zum Erfolg gehören dreimal Training die Woche, akribische Vorbereitung der Übungen und Analyse des nächsten Gegners. Dazu fast jedes Wochenende Spieltage und teils stundenlange Auswärtsfahrten. Belastungen, die Cornel Closca nicht mehr mit Familie und Beruf vereinbaren kann. Deswegen verlässt er den Verein zur Winterpause.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung