LKR Bad Kissingen

Eine böse Überraschung für den BSC Lauter

Das Verletzungspech hält dem VfR Sulzthal die Stange. Oberthulba genügt ein Tor zum Sieg an der Sinn. Haard/Nüdlingen schlägt überraschend Aubstadt II.
Der eine Felix trifft, aber richtig glücklich ist der andere Felix: Unser Bild zeigt Sulzthals Torschützen Felix Keß (Bildmitte), der es hier mit den Wollbachern Matthias Albert (links) und  Felix Warmuth zu tun bekommt. Foto: Hopf
Der eine Felix trifft, aber richtig glücklich ist der andere Felix: Unser Bild zeigt Sulzthals Torschützen Felix Keß (Bildmitte), der es hier mit den Wollbachern Matthias Albert (links) und Felix Warmuth zu tun bekommt. Foto: Hopf

VfR Sulzthal - TSV Wollbach 1:4 (0:1). Tore: 0:1 Simon Markart (36.), 0:2 Matthias Albert (78.), 1:2 Felix Keß (80.), 1:3, 1:4 Phil Schönhöfer (85., 90.).

Nach vier Siegen in Folge mussten sich die Sulzthaler mal wieder geschlagen geben in einem Spitzenspiel, das letztlich keines war. Dafür hatte die Elf von Stephan Penquitt auf zu viele Stammspieler verzichten müssen. Zu den Langzeit-Ausfällen gesellten sich kurzfristig noch Goalgetter Alexander Unsleber, Defensivmann Marcel Schmitt sowie Torhüter Felix Neder, der von Kapitän Philipp Hesselbach ersetzt wurde. Der dominante Start der Wollbacher überraschte somit nicht, aber die erste gute Gelegenheit hatte der Hausherr in Person von Fabian Weber, der TSV-Keeper Sascha Grom in die Arme schoss. Zur Pausenführung reichte es für die Elf von Michael Jahns, weil Simon Markart den Riesenbock der VfR-Defensive mit einem Heber bestrafte. Ähnliches Bild nach dem Wechsel, weil Wollbach wieder mehr Ballbesitz, aber auch Glück hatte, dass Sulzthals Jonas Schmitt knapp am Tor vorbeischoss und ein Versuch von Felix Keß vom TSV-Keeper entschärft wurde. Einer Vorentscheidung gleich kam das 0:2 durch den Kopfball von Matthias Albert. Nach einem Torwartfehler gelang Felix Keß der Anschlusstreffer, der allerdings nicht mehr als ein Strohfeuer war, weil Phil Schönhöfer gegen die entblößte VfR-Deckung zwei Tore nachlegte. "Der Sieg der Wollbacher geht schon in Ordnung, ist aber deutlich zu hoch ausgefallen", sagte VfR-Vorstand Peter Fenn.

SG Reiterswiesen/Arnshausen/FC Bad Kissingen II - SV Aura 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Marcel Röder (65.).

Beide Mannschaften konnten in diesem Spiel nicht überzeugen und boten den Zuschauern besonders in der ersten Halbzeit keine ansehnliche Partie. Aura war optisch leicht überlegen und wusste zumindest kämpferisch zu gefallen, konnte sich jedoch keine ernstzunehmende Torchancen erarbeiten. So reichte der Spielgemeinschaft Marcel Röders Treffer, den er nach einer Flanke von Dominik Bieber erzielte. Kurz nach der Pause hatte Henrik Diener die große Möglichkeit zur Führung, scheiterte aus zehn Metern aber am Auraer Schlussmann Nico Kaiser. Kurz nach dem Führungstreffer brach SG-Kapitän Fabian Renninger durch und spielte Alexander Brakk im Strafraum an, der aus kürzester Distanz aber daneben zielte. "Der Gegner war wahrscheinlich etwas besser, aber wir haben das glückliche Tor gemacht", resümierte SG-Spieler Tobias Vogel.

BSC Lauter - FC WMP Lauertal II 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Tim Lindenau (4.), 1:1 Christopher Schneider (28.), 1:2 Lars Wahl (69.), 1:3 Martin Baumgart (83.).

Das hatte sich der favorisierte BSC Lauter sicherlich anders vorgestellt. Und zunächst ging man durch ein kurioses Tor von Tim Lindenau auch in Führung. Eine ganz lange Freistoß-Bogenlampe aus 40 Metern überraschte Gäste-Torwart Michael Schmitt, sodass sich der Ball über ihn hinweg ins Netz senkte. Auf Vorarbeit des glänzend aufgelegten Martin Baumgart gelang Christopher Schneider der Ausgleich. Lauter hatte danach einige gute Chancen auf weitere Tore, wusste diese aber allesamt nicht zu nutzen. "Wir hätten zur Halbzeit führen müssen, dann läuft das wahrscheinlich ganz anders", kritisierte BSC-Sprecher Michael Metz. Und so kam es, wie es kommen musste. Während die Gastgeber wiederholt am Aluminium scheiterten, erzielte Lars Wahl aus 20 Metern sehenswert das 1:2. In der Folge stellte Lauter um, machte hinten auf und warf alles nach vorne. Aus einem Tumult im Strafraum heraus stocherte Martin Baumgart den Ball in der Schlussphase zur Entscheidung über die Linie.

SC Diebach - FC Untererthal 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Lukas Tartler (51.), 0:2 Maurice Pache (87.).

Den nächsten Erfolg fuhr der FC Untererthal beim SC Diebach ein. In einer weitaus ereignislosen ersten Hälfte hatten die defensiv stehenden Frankonen die größte Chance, als Daniel Doschko in Viktoria-Torhüter Daniel Hammer seinen Meister fand. Die Treffer sollten erst in der zweiten Halbzeit fallen. Mit seinem zwölften Saisontor, einem Flachschuss aus elf Metern, traf Lukas Tartler zur Führung im Derby. Nach Doppelpass mit Sven Thoma hatte Andre Tiedemann den Torschützen von der Grundlinie in Szene gesetzt. In einem "umkämpften, aber nie unfairen Spiel", so SC-Abteilungsleiter Bernd Resenberger, war Maurice Pache kurz vor Schluss die Entscheidung überlassen. Nach Zuspiel von Kevin Wüscher setzte er das Leder aus zwölf Metern unbedrängt in die Maschen. Der SC Diebach wartet somit weiter auf den zweiten Saisonsieg, während die Viktoria Untererthal das Tableau in der Kreisklasse 1 anführt.

FC Bad Brückenau - TSV Oberthulba 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Felix Lutz (55.).

Ein Tor genügte dem Aufsteiger, um die Sinnstädter mit leeren Händen da stehen zu lassen. Den Mantel des Schweigens darf man getrost über die erste Hälfte dieser Partie legen, in der sich die Teams neutralisierten und dank gut stehender Abwehrreihen offensiv nichts anzubieten hatten. Zur Freude der Fans kam mit Wiederanpfiff weitaus mehr Schwung in die Begegnung. Erstmals richtig gefordert war FC-Schlussmann German Steile beim 20-Meterschuss von Markus Kaufmann, der kurz darauf das Tor des Tages mit seinen Kollegen feiern konnte. Erzielt von Felix Lutz, der es aus 16 Metern einfach mal probierte, als die Brückenauer Abwehr das Leder nicht weit genug aus der Gefahrenzone gebracht hatte. Mit Unterstützung des Innenpfostens fand der Ball den Weg ins Tor. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich bot sich Felix Frank, der nach einer Ecke von Florian Jakobsche samt Kopfballverlängerung von Konstantin Bengart nur die Latte traf. Und in der Nachspielzeit war Oberthulbas Keeper Julian Reusch auf der Hut beim Frank-Kopfball nach einem Freistoß von Florian Jakobsche. "Oberthulba war die cleverer spielende Mannschaft und nimmt die drei Punkte nicht unverdient mit nach Hause", sagte FC-Pressesprecher Christian Riemey.

DJK Waldberg - SV Obererthal 6:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Bastian Krapf (38., 50.), 3:0 Nicolas Krapf (71.), 4:0 Louis Ziegler (77.), 5:0 Julian Raab (83.), 6:0 Louis Ziegler (85.).

Der ein oder andere Regenschauer während des Spiels konnte die Freude der DJK Waldberg nicht trüben. Mit einem blitzsauberen 6:0 gegen den SV Obererthal setzten die Rhöner ein dickes Ausrufezeichen. "Ein verdienter Sieg, wenn auch um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen", zeigte sich DJK-Trainer Mirko Kleinhenz gut gelaunt. "Die erste Halbzeit ist sehr zäh verlaufen, weil Obererthal tief stand und kam etwas zugelassen hat." Nach dem schnellen 2:0 nach Wiederbeginn, einer prima Parade von Keeper Marc Beck, der Sieger blieb im Eins-Eins-Duell gegen Tobias Brust, und dem 3:0 wenig später war der Widerstand der Gäste gebrochen, aber der Torhunger der DJK noch lange nicht gestillt. Dass Waldberg im wahrsten Sinne des Wortes mit Köpfchen spielte, verdeutlichen drei Kopfball-Tore.

FC Eibstadt - FC WMP Lauertal 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Johannes Keller (18.), 1:1 Joschka Hartmann (66.).

Der FC WMP Lauertal hat es verpasst, sich nach der Niederlage des TSV Aubstadt II in der Tabelle etwas von seinem Verfolger abzusetzen. Beim formstarken FC Eibstadt musste der Tabellenführer erstmals in dieser Saison die Punkte teilen, was nach Aussage von FC-Sprecher Christian Mai auch "ein verdientes Ergebnis ist." Er sah "ein gutes Kreisklassenspiel, in dem beide Teams sehr konzentriert bei der Sache waren und nur wenige Chancen zuließen. Es war ein leidenschaftlich geführtes Spiel, in dem sich keins der Teams wirkliche Vorteile erspielen konnte." Eine Standardsituation war für den Führungstreffer der Gäste verantwortlich: Eine Freistoßhereingabe landete nach 18 Minuten auf dem Kopf von Johannes Keller. Nachdem den Eibstädtern nach etwas über einer Stunde der 1:1-Ausgleich gelang, waren in der Schlussphase die Lauertaler näher dran am Sieg. Doch die Hausherren konnten sich bei ihrem starken Keeper Stefan Trammer bedanken, der unter anderem bei einem Freistoß von Leon Kilian eine klasse Parade zeigte. "Unglaublich, wie er den noch gehalten hatte", geriet Mai ins Schwärmen .

SG Haard/Nüdlingen - TSV Aubstadt II 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Lukas Meder (45.), 2:0 Vincent Kiesel (60., Foulelfmeter), 2:1 Marcus Kreckel (87.). Gelb-Rot: Fahed Harba (89., Nüdlingen).

Ein Bein stellte die SG Haard/Nüdlingen der Regionalliga-Reserve aus dem Grabfeld. In einem von Anfang an offenen Spiel hatten die Gäste nach fünf Minuten die erste Chance, als ein Ball nach der Parade von SG-Keeper Justus Günter noch an der Latte landete. Auf beiden Seiten gab es weitere Möglichkeiten, doch das erste Tor fiel mit dem Pausenpfiff, als der 25-Meter-Schuss von Lukas Meder Aubstadts Schlussmann Christoph Saballus durch die Hände rutschte. Die Grabfelder kamen aggressiver aus der Pause und drückten aufs Tor der Hausherren, mussten nach 60 Minuten aber nach einem Foulspiel den berechtigten Elfmeterpfiff hinnehmen. Vincent Kiesel ließ sich die Chance vom Punkt nicht entgehen. Mit der Einwechslung von Matthias Gerhardt startete Aubstadt eine Schlussoffensive und erzielte durch Marcus Kreckel den Anschlusstreffer. Doch die SG Haard/Nüdlingen überstand die letzten Minuten mit einigen hundertprozentigen Gelegenheiten schadlos und sicherte sich damit den zweiten Saisonsieg. "Es war unsere beste Saisonleistung", bilanzierte der Haarder Abteilungsleiter Peter Haupt.jf/smb/rus/js

Schlagworte

  • LKR Bad Kissingen
  • Christoph Saballus
  • Freude
  • Gute Laune
  • Obererthal
  • Paraden und Festzüge
  • Strafraum
  • TSV Aubstadt
  • Untererthal
  • ins Schwärmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!