Bad Kissingen

Kissinger Wölfe: Insolvenzverfahren ist eröffnet

Rechtsanwalt Gerald Rohé ist als Insolvenzverwalter der einzige Ansprechpartner für die Kissinger Wölfe.

Jetzt ist es hochoffiziell: Das Insolvenzverfahren gegen die Kissinger Wölfe ist vom Amtsgericht Schweinfurt eröffnet. "Damit ist Rechtsanwalt Gerald Rohé als Insolvenzverwalter der einzige Ansprechpartner für die Kissinger Wölfe. Sollten sich ehemalige handelnde Personen des Vereins zu den Kissinger Wölfen äußern, ist dies nur noch deren private Meinung", stellt mit Michael Heinrich der Schuldner-Berater des Eishockeyvereins fest. Nun sind die Insolvenzgläubiger dazu aufgefordert, ihre Insolvenzforderungen bis zum 9. April 2020 bei dem Insolvenzverwalter schriftlich anzumelden. Bereits zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung der Kissinger Wölfe am 27. Februar war das Insolvenzverfahren eröffnet. Die entsprechende Insolvenz-Bekanntmachung war aber zunächst unterblieben, weil die zuständige Richterin erkrankt war.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Amtsgericht Schweinfurt
  • Amtsgerichte
  • Heinrich
  • Insolvenzen
  • Insolvenzgläubiger
  • Insolvenzverfahren
  • Insolvenzverwalter
  • Michael Heinrich
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!