Bad Kissingen

PSV Bad Kissingen: Wertvolle Erinnerungen

Über die Relegation schafft die Post in der Saison 2006/2007 den Aufstieg in die Kreisklasse. Mittlerweile ist der Verein von der Fußball-Landkarte verschwunden.
Das Tor zur Kreisklasse öffnete der PSV Bad Kissingen mit dem Sieg über den TSV Euerdorf. In der Bildmitte jubelt Oliver Pfannes, der damalige Spielertrainer. Foto: Hopf       -  Das Tor zur Kreisklasse öffnete der PSV Bad Kissingen mit dem Sieg über den TSV Euerdorf. In der Bildmitte jubelt Oliver Pfannes, der damalige Spielertrainer. Foto: Hopf
| Das Tor zur Kreisklasse öffnete der PSV Bad Kissingen mit dem Sieg über den TSV Euerdorf. In der Bildmitte jubelt Oliver Pfannes, der damalige Spielertrainer. Foto: Hopf

Vorbei sind die ruhmreichen Zeiten des Post-Sportvereins, der doch so fleißig mitgeschrieben hat an der Fußball-Geschichte der Kurstadt. Der vermaledeite Spielermangel hat auch die "Postler" längst zur Aufgabe gezwungen. Davon ist in der Saison 2006/07 nichts zu erahnen. Als Vizemeister der A-Klasse 1 spielt das Team um den Aufstieg, trifft zunächst auf den TSV Euerdorf, den Vizemeister der A-Klasse 2.

"Dass wir das geschafft haben, lag an einer überragenden Rückrunde mit zwölf Siegen, einem Unentschieden und einer einzigen Niederlage gegen die Garitzer Zweite", erinnert sich der damalige Spielertrainer Oliver Pfannes. Prunkstück des Teams ist die Offensivreihe. Zu den 93 Saisontreffern haben Sascha Vieth und Alexander Wenzel jeweils 21 Tore beigesteuert. Auch nur eine Niederlage in der Rückserie haben sich die Euerdorfer erlaubt, gegen den Meister vom FC Elfershausen. Deutlich bescheidener ist allerdings die Ausbeute ihrer Torjäger Steffen Krauß (11) und Alexander Ullrich (9).

Der damalige TSV-Spielertrainer Jan Mast sah seine vor Saisonbeginn verjüngte Truppe als Außenseiter. Und war daher nicht überrascht, dass die abgezockten PSV-Jungs vor den 600 Zuschauern in Ramsthal vom Anpfiff weg das Kommando übernehmen. Leif Lehmann und Benny Schönebeck sollen sich zwar als perfekte Wachhunde für die Goalgetter des Gegners erweisen, aber früh gejubelt wird dennoch auf der Kissinger Seite, weil Holger Nowotny, der seinen Bundeswehrdienst kurzfristig hat tauschen können, per Kopf TSV-Goalie Michael Schories düpiert.

Doppeltes Pech für die Euerdorfer

"Wir wollten die schnelle Entscheidung", so Pfannes, dessen Elf mit dem Glück des Tüchtigen nachlegt, als Stefan Reindl einen Nowotny-Schuss ins eigene Tor abfälscht. Zu einem Zeitpunkt, als die Euerdorfer Ullrich bereits verletzungsbedingt vom Rasen hatten nehmen müssen. "Aber wir haben Moral gezeigt", sagt Mast, der den Anschlusstreffer von Stefan Krauß kurz nach dem Seitenwechsel mit einem Freistoßlupfer über die Mauer gekonnt vorbereitet. "Danach lag der Ausgleich mehrfach in der Luft, wir waren einem Treffer eigentlich näher als der Gegner seinem dritten", entsinnt sich Mast. Doch das Aufbäumen wird jäh gestoppt, als TSV-Verteidiger Markus Erhard gegen Vieth etwas zu ungestüm zu Werke geht, Schiedsrichter Rene van Eckert sofort auf den Punkt deutet und Strafstoßexperte Eugen Schlei Nervenstärke beweist.

"Der Gegentreffer war der Genickbruch für unser Spiel", äußert sich der TSV-Coach gleich nach dem Abpfiff. Dass der eingewechselte Mark Hamal den Vorsprung ausbaut, hat nur noch statistischen Wert. Die Euerdorfer waren aus dem Aufstiegsrennen damit jedenfalls raus, für die Post hieß es, sich nun auf das entscheidende Relegationsspiel vorzubereiten, das drei Tage später in Arnshausen vor der stattlichen Kulisse von 800 Zuschauern angepfiffen wurde. Und zwar gegen den TSV Rannungen, der in der Kreisklasse den Abstiegsrelegationsplatz belegt hatte.

Durch einen Treffer von Rafael Jarczyk, der nach einem Befreiungsschlag frei vor Philipp Weltz auftauchte, ging das höherklassige Team in Führung. "Doch wir haben den Rückstand unbeeindruckt weggesteckt, blieben unserer offensiven Ausrichtung treu und schafften noch vor der Pause den verdienten Ausgleich", berichtet Oli Pfannes. Getroffen hatte wieder Holger Nowotny, der davon profitierte, dass Rannungens Keeper Christian Erhard die Kugel nach der Flanke von Markus Weiss nicht festzuhalten wusste.

Fassungslose Rannunger

Dieser Treffer brachte den Kreisklassisten völlig aus der Fassung. Nach dem Seitenwechsel erlebten die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor, "was auch unserer überragenden körperlichen Fitness zu verdanken war", so Pfannes, der rückblickend auch den "wahnsinnigen Zusammenhalt aller Spieler und die hohe Trainingsbeteiligung" als entscheidende Faktoren benennt.

Den hochverdienten und umjubelten Siegtreffer erzielte schließlich Eugen Schlei mit einem Kopfball nach einer neuerlichen Weiss-Flanke. Der Aufstieg wurde gebührlich gefeiert, konnte aber nicht verhindern, dass die Kurstädter personell immer mehr auf dem Zahnfleisch gingen. Und das trotz einer hervorragenden Jugendarbeit. Eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Reiterswiesen folgte, was den kompletten Rückzug aus dem Spielbetrieb letztlich nur aufschieben konnte. Der TSV Euerdorf kickt inzwischen in der B-Klasse mit dem VfR Sulzthal als Kooperationspartner, während der TSV Rannungen diverse sportliche Höhenflüge erlebte und aktuell eine gute Rolle in der Kreisliga Rhön spielt.

Tore 1:0 Holger Nowotny (10.), 2:0 Stefan Reindl (26., Eigentor), 2:1 Stefan Krauß (48.), 3:1 Eugen Schlei (78., Foulelfmeter), 4:1 Mark Hamal (83.).

Gelb-Rot Alex Geiger (PSV, 84.).

Zuschauer 600 (in Ramsthal).

TSV Euerdorf Michael Schories, Jan Mast, Markus Erhard, Stefan Reindl (46., Christian Erhard), Benny Schönebeck, Leif Lehmann, Andreas Frank, Michael Lehmann (56., André Neuber), Julian Klingspies, Stefan Krauß, Alexander Ulrich (15., Mathias Fell).

PSV Bad Kissingen Philipp Weltz, Frank-Uwe Hippler, Oliver Pfannes, Damian Smieja, Manuel Seufert, Christian Müller (75., Christoph Egerer), Alexander Geiger, Eugen Schlei, Holger Nowotny (84., Daniel Schlei), Alexander Wenzel (69., Mark Hamal), Sascha Vieth.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Kissingen
A-Klasse
B-Klasse
Christian Müller
Damian
Fußballgeschichte
Kreisliga Rhön
Michael Lehmann
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!