Lauter

SG Reith zeigt eine überragende erste Hälfte

Die SG Reith führt schon nach dem ersten Abschnitt bei der SG Lauter deutlich. Deren Spieler lassen in der zweiten Halbzeit die Köpfe nicht hängen.

SG Lauter - SG Reith 0:5 (0:5). Tore: 0:1 Phil Grom (12.), 0:2 Kevin Seißinger (16.), 0:3 Shahem Arbo (19.), 0:4 Ian Knoblauch (27.), 0:5 Silas Zeitz (35.). Zeitstrafe: Marius Wehner (66., Lauter ).

Eigentlich begann das Spiel "Zehn gegen Zehn" für die SG aus Lauter und Waldfenster gut. Das Heimteam hatte durch Leon Schmitt die erste Chance. Er dribbelte sich auf der rechten Seite stark durch und schloss ab. Der Ball ging am Tor vorbei (5.).

Das 0:1 fiel auf der Gegenseite. Phil Grom wurde von Ian Knoblauch aus der Mitte angespielt und verwandelte rechts unten. Zuvor hatte Grom schon eine Chance, nachdem er den Ball von Shahem Arbo zugepasst bekam und alleine aufs Tor zulief. Der Ball versprang vor dem Abschluss, ging knapp vorbei.

Nach dem 0:1 verlor die heimische SG den Zugriff auf den Gegner, der mit Dominik Blesch den stärksten Lauterer aus dem Spiel. Zweimal musste er, hart angegangen, ausgewechselt werden. Bis zur Halbzeit kamen die Gastgeber nicht mehr ins Spiel.

Dafür Reith umso mehr. Kevin Seißingers Schuss von halbrechts fand das Tor: 2:0. Shahem Arbo legte nach schönem Doppelpass mit Phil Grom vier Minuten später nach. Wiederum acht Minuten später 28. Minute versuchte Ian Knoblauch eine Flanke von links; sie fiel über den Tormann hinweg ins lange Eck: 4:0. Den Endstand besorgte noch in der ersten Halbzeit Silas Zeitz. Er ließ zwei Mann aussteigen; sein Schuss von 16er-Eck landete im linken Winkel.

"Bis zum 0:1 war es ein gutes Spiel von uns. Aber nach dem Tor haben wir die Ordnung verloren und wurden regelrecht überlaufen. Was eventuell auch dem geschuldet war, dass wir aus Fairness unseren elften Mann rausgenommen haben, da die Gegner selber nur mit zehn Mann angetreten sind," sagte der Lauterer Trainer Fabian Lang hinterher.

In der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber konzentrierter und mit mehr Selbstvertrauen in das Spiel und ließen keinen weiteren Treffer mehr zu. Eine gute Chance hatten sie in der 57. Minute mit einem direktem Freistoß von Jona Boos.

Die SG Reith hingegen schonte sich ihrem Trainer Markus Strauch zufolge etwas, "da der Platz doch groß war und das mit nur zehn Spielern Kraft kostete ". Trotzdem habe es mehrere große und kleine Chancen gegeben, das Ergebnis auszubauen.

Strauch hielt den deutlichen Sieg seines Team für "verdient" und sprach von einer "geschlossenen Mannschaftsleistung. Der Erfolg hätte noch höher ausfallen können. Der Reither bedankte sich ausdrücklich für das Fairplay der Gastgeber, die ein Spiel mit jeweils nur zehn Akteuren möglich gemacht hatten.

Lauters André Lang lobte besonders die Außen Leon Schmitt und Xaver Fehr Dominik Blesch, "der sich immer wieder zurückgekämpft hat nach seinen Verletzungen super Teamgeist bewies."st

Schlagworte

  • Lauter
  • Knoblauch
  • Sträucher
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!