LKR Bad Kissingen

Die SG Poppenlauer bricht nach der Pause in der Abwehr ein

Die Abwehr der U13, die in der 1. Halbzeit noch felsenfest stand, lässt in Durchgang zwei zu viele Konter zu und kann den Ball zu selten klären. Das nutzen die Oerlenbacher gnadenlos aus.
Dominik Wirsing (links) und Jan Bömmel (rechts) von der SG Oerlenbach bearbeiten Lukas Seit von der SG Poppenlauer. Im Hintergrund Oerlenbachs Trainer Christian Morchutt, dessen Mannschaft sich nach schnellem Rückstand berappelte. Foto: ssp       -  Dominik Wirsing (links) und Jan Bömmel (rechts) von der SG Oerlenbach bearbeiten Lukas Seit von der SG Poppenlauer. Im Hintergrund Oerlenbachs Trainer Christian Morchutt, dessen Mannschaft sich nach schnellem Rückstand berappelte. Foto: ssp
| Dominik Wirsing (links) und Jan Bömmel (rechts) von der SG Oerlenbach bearbeiten Lukas Seit von der SG Poppenlauer. Im Hintergrund Oerlenbachs Trainer Christian Morchutt, dessen Mannschaft sich nach schnellem Rückstand berappelte. Foto: ssp

SG Oerlenbach - SG Poppenlauer 5:1 (0:1) Tore: 0:1 Moritz Heuchler (9.), 1:1 Leo Pfeuffer (37.), 2:1, 3:1 Moritz Bauer (47., 51.), 4:1, 5:1 Leo Pfeuffer (53., 58.). Die Gäste aus Poppenlauer wollten nach zwei hohen Pleiten (0:9 und 0:10 gegen Diebach) Wiedergutmachung betreiben; die Hausherren der SG Oerlenbach mussten einen Sieg einfahren, um Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Das war den Teams in den ersten Minuten anzumerken. Beide fokussierten sich auf sichere Defensivarbeit. Als die Hausherren einen Vorstoß wagten, wurden sie sofort bestraft. Ein unaufmerksamer Fehlpass und der Ball ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung