Bad Kissingen

FC 06: Erst hoch geführt, dann gezittert

Der FC 06 Bad Kissingen gibt gegen denn Bezirksliga-Rivalen aus Münnerstadt ein 3:0 noch aus der Hand. Im Elfmeterschießen haben die Gastgeber aber das bessere Ende und ziehen in das Kreispokalfinale ein.
Die Münnerstädter Nicolas Weber und Leon Pöhl müssen hier zuschauen, wie Jan Krettek (am Ball) das 1:0 erzielt. 06-er Jonas Schmitt (rechts) freut es. Foto: Hopf       -  Die Münnerstädter Nicolas Weber und Leon Pöhl müssen hier zuschauen, wie Jan Krettek (am Ball) das 1:0 erzielt. 06-er Jonas Schmitt (rechts) freut es. Foto: Hopf
| Die Münnerstädter Nicolas Weber und Leon Pöhl müssen hier zuschauen, wie Jan Krettek (am Ball) das 1:0 erzielt. 06-er Jonas Schmitt (rechts) freut es. Foto: Hopf

FC 06 Bad Kissingen - TSV Münnerstadt 7:5 n. E. (3:3, 3:2). Tore: 1:0 Jan Krettek (1.), 2:0 Florin Popa (10., Foulelfmeter), 3:0 Jan Krettek (31.), 3:1, 3:2 Samuel Radi (38., 43.), 3:3 Sebastian Schubert (50.).

Nach einem sehr unterhaltsamen Pokalmatch, in dem die Gastgeber vor 150 Zuschauern nach einer halben Stunde schon mit einem Bein im Finale standen, bedurfte es aus ihrer Sicht eines Elfmeterschießens , um den Landkreisrivalen aus dem Wettbewerb zu kegeln.

Die Platzherren überrumpelten die Lauertaler beim ersten Angriff. Jan Krettek tanzte dabei zwei Gegenspieler aus; gegen seinen Flachschuss, der vom Innenpfosten in den Maschen einschlug, gab es für Keeper Jonas Warthemann nichts zu halten.

Nach einem Foul von Leon Pöhl erhöhte Florin Popa per Strafstoß ; danach kamen die Gäste besser auf Touren. Doch Krettek war nach einem Abwehrpatzer wieder nicht zu stoppen und baute den Vorsprung der Kurstädter aus.

Deren Abwehr erwies sich allerdings in der Folgezeit als nicht sattelfest. Nach einem Steckpass schob Samuel Radi ins lange Eck ein und war kurz darauf ein zweites Mal erfolgreich, als den 06-ern einen Rückpass zu kurz geriet. In diesen spritzte der Torschütze hinein.

Als zu Beginn der zweiten Halbzeit die Heimelf die Kugel vor dem eigenen Sechzehner neuerlich vertändelte, schnappte sich Sebastian Schubert diese, umkurvte Keeper Jan Hofmann und schob aus spitzem Winkel ein. Von da ab entwickelte sich eine Partie auf Messers Schneide, wobei sich Torgelegenheiten für beide Kontrahenten ergaben, die aber nicht genutzt wurden.

Im Elfmeterschießen setzte der TSVler Louis Katzenberger das Leder an die Latte; sein Mannschaftskamerad Nicolas Weber scheiterte an Kissingens Hofmann. Die ersten drei FC-Schützen - Vincent Kiesel, Christian Heilmann und Harald Bayer - zeigten sich dagegen nervenstark.

Nachdem Janik Markert verkürzte, zog Warthemann den Schuss von Julian Hüfner aus dem Toreck. Danach verkürzte Lukas Schmittzeh den Rückstand. Doch nach dem platzierten Schuss von Krettek war die Partie entschieden.

FC-Coach Tim Herterich freute sich natürlich über das Weiterkommen, "aber wir hätten uns das Zittern ersparen können, wenn wir unsere Drei-Tore-Führung nicht so fahrlässig aufgegeben hätten". TSV-Trainer Goran Mikolaj war natürlich weniger amüsiert, lobte aber die Moral seiner Schützlinge, die nie aufgaben.

Bad Kissingen : Hofmann - Fella (68. Rödl), Heilmann, Popa, Füller - J. Schmitt, Kiesel, Salzmann (46. Bayer), L. Hüfner - Krettek, Albert (88. J. Hüfner).

Münnerstadt: Warthemann - Sperlich, Weber, L. Schmittzeh, Pöhl - J. Markert, Back, Lu. Katzenberger (75. Lo. Katzenberger), Radi - Schubert, Quinones (75. Vielwerth).

Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Kissingen
Elfmeter
Elfmeterschießen
FC 06 Bad Kissingen
TSV Münnerstadt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Weitere Artikel