Hausen bei Bad Kissingen

Felix Nöth bringt seine PS auch auf den Fußballplatz

Warum sich der 26-Jährige von der TSVgg Hausen mit Pferdestärken bestens auskennt.
Fußballer, Greenkeeper, Hobbyschrauber: Felix Nöth im Trikot der TSVgg Hausen. Foto: privat       -  Fußballer, Greenkeeper, Hobbyschrauber: Felix Nöth im Trikot der TSVgg Hausen. Foto: privat
| Fußballer, Greenkeeper, Hobbyschrauber: Felix Nöth im Trikot der TSVgg Hausen. Foto: privat

Mit PS ist Felix Nöth eigentlich immer unterwegs - auf dem Fußballplatz , im Beruf oder beim Herrichten eines Oldtimers . Dass der 26-Jährige aus Bad Kissingen mit Nebenwohnsitz in Würzburg auch noch Luft fürs Musikspielen hat und stellvertretender Serviceleiter bei Harley-Davidson Würzburg Village ist, bestätigt nur den Eindruck eines sehr facettenreichen Typen.

Wer hat Sie angespielt?

Ich wurde von Timo Schmitt angespielt, den ich seit dem Kindergartenalter kenne. Wir liefen seit der F-Jugend bis auf wenige Ausnahmen für dasselbe Team auf. Ich freue mich, dass Timo nach seinem Wechsel zur SG Oerlenbach/Ebenhausen seine Kumpels von seinem Heimatverein nicht vergessen hat und sich regelmäßig bei Spielen oder nach dem Training auf eine Limo blicken lässt.

Wie sieht Ihr Laufweg aus?

Mein Laufweg begann in der U9 der TSVgg Hausen, von der ich 2007 zum Stadtverein FC 06 Bad Kissingen wechselte. Dort durchlief ich unter Karlheinz Erlwein und Ervin Gergely die Jugend, was für mich definitiv lehrreich und prägend war. Nach der Saison 2012/13 in der U19 des FC 06 entschied ich mich, von der Bezirksoberliga wieder zu meinem Heimatverein und meinen Kumpels in die A-Klasse zurück zu wechseln. In Hausen fühle ich mich sehr wohl.

Stimmt es, dass Sie einen Oldtimer fahren?

Dass ich einen Oldtimer fahre, kann ich so noch nicht bestätigen, seit 2017 restauriere ich einen über 30 Jahre alten BMW . Ich bin allerdings zuversichtlich, dass ich 2021 mein Projekt Restauration abschließen und zum Fahren meines Oldtimers übergehen kann.

In Hausen gelten Sie als begnadeter Schrauber. Wie kam es zu dieser Leidenschaft, die Sie offensichtlich auch zum Beruf machen?

Technik und Mobilität hat mich schon immer begeistert und in den Bann gezogen. Durch meine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker im Servicebetrieb der Stadt Bad Kissingen wurde mir ein vielseitiges Fundament in Sachen Kfz-Technik geschaffen, wofür ich heute noch sehr dankbar bin.

Als Kind sollen Sie in den Quartett-Kartenspielen alles auswendig gewusst haben?

Ja, das stimmt. Das hat es mir aber auch schwer gemacht, Herausforderer im Quartett zu finden, wodurch die Freizeit dann eher auf dem Bolzplatz oder beim Fahrradfahren verbracht wurde.

Lesen Sie hierzu auch Timo Schmitt im Steilpass-Interview

Was war Ihr Lieblingsfahrzeug und welches würden Sie heute gerne einmal fahren?

Ich habe kein klares "Lieblingsauto", es gibt für mich viele reizvolle Modelle, egal von welcher Marke, ob Oldtimer oder Neufahrzeug . Ich freue mich allerdings auf meinen alten BMW .

Sie sitzen also gerne in Autos , sind aber als Flügelflitzer auf dem Platz bekannt für Ihre Pferdelunge. Talent oder hartes Training?

Wille ! Ich bin natürlich regelmäßig zwei Mal pro Woche im Training und halte mich aktuell durch Joggen konditionell fit. Der springende Punkt ist für mich im Kopf. Durch das Training erarbeitet man sich eine Basis. Entscheidend ist es, die PS auf den Platz zu bekommen. Die Bereitschaft, auch in der 95. Minute noch einen Schritt mehr zu gehen als der Gegenspieler, bei Ballverlust in der Vorwärtsbewegung direkt umzuschalten und den Ball zu jagen, bis er wieder in den eigenen Reihen ist. Oder die Linie entlang zu sprinten, auch wenn der erhoffte Diagonalball mal ausbleibt.

Als Greenkeeper der TSVgg Hausen mähen Sie den Platz im Waldstadion . Auch diesbezüglich sollen Sie edel motorisiert sein.

Ich habe mit drei Teamkollegen aus der Mannschaft die Ehre, unseren Platz zu pflegen und für die Heimspiele vorzubereiten. Unser Vorstand hat uns dafür vor vier Jahren ein absolutes Profigerät beschafft, mit dem die Pflege des Platzes zum absoluten Genuss wird. (lacht)

A propos Platz. Was bedeutet für Sie der berühmte Hausener Rimini-Cup?

Der Rimini-Cup ist ein absolutes Highlight. Die Fußballstars von morgen im eigenen "Stadion" spielen zu sehen, ist beeindruckend. Der kulturelle Mix sowie die gemeinsame Leidenschaft auf dem Platz sind einzigartig.

Und haben Sie eine Anekdote parat von Ecki Fehr, der bekanntlich der Mr. Rimini-Cup ist?

Ecki ist ein Urgestein und vom Häusler Sportplatz nicht weg zu denken. Es ist egal, ob man in einem Spiel vier Tore geschossen und drei Punkte geholt oder 90 Minuten auf der Bank gesessen hat. Ecki hat mindestens drei Verbesserungsvorschläge, die er jedem einzelnen Spieler auf dem Weg vom Platz in die Kabine auf seine Art und Weise mitgibt. Wir lieben das Ecki! Wirklich!

Stimmt es, dass Sie Mitglied in einer Blaskapelle sind?

Stimmt. Ich bin Trompeter bei der Blaskapelle Hausen. Mein Vater ist Musiker und hat mir seine Leidenschaft für Musik weitergegeben. Die Leidenschaft zum Fußball stammt von meinen Onkels.

Vereinsleben scheint Ihnen wirklich wichtig zu sein...

Ich mag die Gemeinschaft und das Miteinander. Wie sagt man so schön, geteilte Freude ist doppelte Freude ?

An wen spielen Sie weiter?

Ich spiele nach Steinach an Felix Back weiter. Wir kennen uns aus der gemeinsamen Zeit beim Jugendmusikkorps, vom Fußballplatz und haben 2017 zusammen das Abitur nachgeholt. Auf dem Platz war er durch seine Agilität immer ein sehr unangenehmer Gegenspieler, neben dem Platz ist er eine coole Socke und ich hoffe, wir spielen irgendwann mal wieder gegeneinander.

Steilpass-Regeln: Das Spielfeld haben wir deutlich breiter gesteckt. Der Spieler muss lediglich aus dem Landkreis Bad Kissingen kommen oder dort aktiv sein. Und zwar nicht zwangsläufig als Fußballer. Jeder Sportler und jede Sportlerin darf angespielt werden. Abwechslung ist angesagt!

.

Themen & Autoren / Autorinnen
Auto
Commerzbank Arena
Der Spieler
FC 06 Bad Kissingen
Fußball
Fußballfelder
Mobilität
Oldtimer
Spielfelder
Stadt Bad Kissingen
Wille
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!