LKR Bad Kissingen

Kissinger Wirbel mit Wühlmaus-Qualitäten

Der TSV Münnerstadt empfängt als torgefährlichstes Team der Liga den Tabellenzweiten TSV Forst zum Spitzenspiel. Auf den FC 06 Bad Kissingen wartet eine knifflige Partie gegen den Tabellenführer TSV Ettleben.
Unser Bild zeigt Jakob Fischer (links) vom FC 06 Bad Kissingen beim 6:1-Sieg gegen den TSV Trappstadt.  Foto: Hopf       -  Unser Bild zeigt Jakob Fischer (links) vom FC 06 Bad Kissingen beim 6:1-Sieg gegen den TSV Trappstadt.  Foto: Hopf
| Unser Bild zeigt Jakob Fischer (links) vom FC 06 Bad Kissingen beim 6:1-Sieg gegen den TSV Trappstadt. Foto: Hopf

TSV Münnerstadt - TSV Forst (Samstag, 14 Uhr)

Mit zuletzt zwei Siegen in Folge hat sich der TSV Münnerstadt (5./31) das Spitzenspiel am Ende des Spieljahres 2022 gegen den Tabellenzweiten TSV Forst (2./37) redlich verdient. Insgesamt liest sich die Bilanz aus den letzten acht Begegnungen hervorragend. Sechs Siegen und einem Remis steht nur der Makel der Heimpleite gegen Unterpleichfeld (1:4) gegenüber. Die Truppe von Trainer Goran Mikolaj schoss dabei im Schnitt knapp vier Tore pro Spiel, ist mit insgesamt 49 Treffern das momentan torgefährlichste Team der Liga. Zuletzt machten die "Nägelsieder" mit Aufsteiger Eßleben kurzen Prozess und gewannen dort deutlich mit 5:1. Gegner Forst kam im Duell Zweiter gegen Dritter zuhause gegen Oberschwarzach/Wiebelsberg nicht über ein 0:0 hinaus.

Dennoch hat Münnerstadts Co-Trainer Simon Snaschel eine hohe Meinung vom kommenden Gegner: "Forst ist gut, keine Frage. Sie sind erwartungsgemäß in dieser Saison vorne mit dabei. Ihre Stärken liegen klar im Spiel nach vorne, mit den Angreifern Yannick Reinhart und Burhan Bayat sind sie sehr gefährlich." Das Hinspiel verlor der TSV unglücklich mit 2:3, führte dabei zweimal. Snaschel: "Da haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht, hinten raus waren wir dann allerdings durch. Auch jetzt werden Kleinigkeiten die Partie entscheiden, wie gegen Unterpleichfeld, wo wir nicht schlecht dabei waren, dann aber durch kleine Fehler leider abgewatscht wurden." Verstecken muss sich die Mikolaj-Elf nicht. Vorne trafen zuletzt Samuel Radi sowie Sebastian Schubert doppelt.

"Die jüngeren Spieler machen es insgesamt schon sehr gut. Wir haben Vertrauen", lobt Münnerstadts Co und freut sich auf die Partie, auch wenn noch nicht klar ist, ob er selbst spielen kann: "Durch die beiden Siege zuletzt sind wir oben dabei. Das ist für uns jetzt ein schöner Jahresabschluss. In diesem Spiel wollen wir nochmal was ziehen." Definitiv fehlen werden neben Patrick Balling (Bänderriss) und Lukas Katzenberger (Auslandspraktikum) auch Tobias Kröckel (privat verhindert) sowie Janik Markert (krank).

TSV Ettleben - FC 06 Bad Kissingen (Samstag, 14 Uhr)

Der FC 06 Bad Kissingen (9./25) scheint gerüstet für seine letzte knifflige Partie vor der Winterpause. Da führt die Reise nämlich zum Spitzenreiter der Bezirksliga , dem TSV Ettleben (1./39). Optimismus und Selbstvertrauen holten sich die Schützlinge von Trainer Tim Herterich gerade in den vergangenen drei Begegnungen, als man sich den Frust von manchem unnötig vergebenen Sieg förmlich von der Seele schoss und Ebelsbach (6:1), Trappstadt (6:1) und zuletzt auswärts Heidenfeld/Hirschfeld (4:1) deutlich abfertigte.

Ergebnisse, die Tim Herterich natürlich zufrieden stellen, aber auch die Art und Weise des Zustandekommens: "Es waren zuletzt sehr verdiente Siege. Auch Heidenfeld konnten wir phasenweise hinten einschnüren. Jakob Fischer hat da in der ersten Hälfte mit seinen "Wühlmaus-Qualitäten" für ordentlich Wirbel gesorgt und den Gegner mürbe gemacht. Julian Albert kam dann zur Pause und hat die größer werdenden Räume klasse genutzt und zweimal eiskalt vollstreckt. Ein riesiges Faustpfand der letzten Wochen ist unser gut gefüllter Kader. Wir können ohne Qualitätsverlust von der Bank nachlegen und das macht sich eben bemerkbar."

Das der kommende Gegner noch mal eine ganz andere Kragenweite ist wie zuletzt, dessen ist sich Herterich bewusst: "Wir fahren zum Spitzenreiter, wollen aber trotzdem was Zählbares holen." Der TSV Ettleben verfügt über einen erstklassig besetzten Kader, war lange ohne Niederlage durch die Vorrunde marschiert und wird in seiner zweiten Bezirksliga-Saison seiner Mitfavoritenrolle auf den Aufstieg bisher vollauf gerecht. Jüngst patzte das Team von Trainer Mario Schindler jedoch und kam beim abstiegsgefährdeten TSV Trappstadt nicht über ein torloses Remis hinaus.

Dreh- und Angelpunkt des Tabellenführers ist Kapitän Marcel Faulhaber (12 Saisontore), der in Trappstadt allerdings früh ausgewechselt werden musste. Aus dem Hinspiel haben die Kurstädter durchaus noch eine Rechnung offen und wollen punkten. Nach wie vor fehlen wird dem FC 06 Bad Kissingen Alexander Brakk, dessen Leistenprobleme scheinbar sehr hartnäckig sind.

Themen & Autoren / Autorinnen
Bezirksligen
Ettleben
FC 06 Bad Kissingen
TSV Münnerstadt
TSV Trappstadt
Tabellenführung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Weitere Artikel