LKR Bad Kissingen

So geht der Rannunger Minimalisten-Fußball

Das Kreisderby geht an den SV Riedenberg, weil sich die Steinacher in der Abwehr als nicht sattelfest genug erweisen. Das Sturmduo Pragmann/Graup sorgt auf Strahlunger Seite für erhöhten Puls.
Weil Nico Wilm (links) und seine Rottershäuser Defensivkollegen aufmerksam verteidigten,  blieb  Lukas Tartler (rechts) diesmal ohne Torerfolg. Zu einem Remis reichte es dennoch für den FC Untererthal. Foto: Hopf       -  Weil Nico Wilm (links) und seine Rottershäuser Defensivkollegen aufmerksam verteidigten,  blieb  Lukas Tartler (rechts) diesmal ohne Torerfolg. Zu einem Remis reichte es dennoch für den FC Untererthal. Foto: Hopf
| Weil Nico Wilm (links) und seine Rottershäuser Defensivkollegen aufmerksam verteidigten, blieb Lukas Tartler (rechts) diesmal ohne Torerfolg. Zu einem Remis reichte es dennoch für den FC Untererthal. Foto: Hopf

SV Riedenberg - TSV Steinach 3:2 (2:1). Tore: 0:1 Maximilian Hein (16., Foulelfmeter), 1:1 Lukas Hergenröther (21.), 2:1 Kevin Lormehs (28.), 3:1 Maximilian Spahn (55.), 3:2 Simon Voll (83.). Gelb-Rot: Philipp Dorn (60., Riedenberg). Zweiter Sieg im dritten Spiel: Die Bilanz der Gastgeber entspricht ungefähr den Vorstellungen von Coach Michael Leiber, der eine verbesserte Leistung gegenüber der Niederlage in Ramsthal konstatieren durfte. Allerdings sah es zunächst nicht gut aus, denn seine Mannen gerieten früh ins Hintertreffen. Nachdem TSV-Spieltrainer Michael Voll zunächst Thomas Vorndran getunnelt ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung