Weißenfels

Baskets Oldenburg bleiben auf Playoff-Kurs

Philipp Schwethelm       -  Ex-Nationalspieler Philipp Schwethelm war mit 23 Punkten Top-Scorer der Partie.
Foto: Carmen Jaspersen/dpa | Ex-Nationalspieler Philipp Schwethelm war mit 23 Punkten Top-Scorer der Partie.

Die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic setzte sich beim Schlusslicht Syntainics MBC Weißenfels mit 113:86 (45:38) durch und sprang bei einer Bilanz von nun sieben Siegen und fünf Niederlagen auf den fünften Tabellenplatz.

Beste Werfer bei den Oldenburgern waren Ex-Nationalspieler Philipp Schwethelm und Routinier Rickey Paulding mit 23 und 22 Punkten, beim Gastgeber zeigte sich Sergio Kerusch mit 18 Zählern am treffsichersten.

MBC-Trainer Björn Harmsen durfte seine Mannschaft nicht von der Bank aus betreuen, der 37-jährige wurde wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber einem Schiedsrichter beim letzten Spiel gegen ratiopharm Ulm mit einer Sperre von einer Partie belegt.

Die Telekom Baskets Bonn kassierten im Kampf um den Klassenverbleib eine enttäuschende 90:102 (55:44)-Pleite gegen die Hamburg Towers und stehen mit 2:9 Siegen auf dem vorletzten Platz. Medi Bayreuth unterlag der BG Göttingen zuhause mit 75:90 (38:38) und bleibt auch im dritten Spiel in Serie ohne Erfolg.

Themen & Autoren
dpa
Björn Harmsen
Deutsche Telekom AG
EWE AG
EWE Baskets Oldenburg
Medi
Medi Bayreuth
Ratiopharm
Telekom Baskets Bonn
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!