Stockholm

Bericht: Ibrahimovic vor Comeback in der Nationalmannschaft

Nationalheld       -  Zlatan Ibrahimovic hatte 2016 nach der EM seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.
Foto: picture alliance / dpa | Zlatan Ibrahimovic hatte 2016 nach der EM seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.

Das Portal „FotbollDirekt.se” schrieb, dass der 39 Jahre alte Superstar von Trainer Janne Andersson für die anstehenden Qualifikationsspiele für die WM 2022 in Katar nominiert werden solle. Die Bekanntgabe des Kaders wird für den 16. März erwartet.

Andersson hatte den 116-maligen Nationalspieler (62 Tore) im November getroffen. Dieser hatte zuvor in einem Interview gesagt, dass er es vermisse, für Schweden zu spielen. Ibrahimovic hatte 2016 nach der EM seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.

Ein Sprecher des schwedischen Verbandes bekräftigte, dass immer noch gelte, was Andersson nach dem Treffen gesagt habe. „Es war ein gutes Gespräch und der Dialog mit Zlatan geht weiter”, sagte der Verbandssprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Laut „FotbollDirekt.se” soll Ibrahimovic Grünes Licht für ein Comeback gegeben haben. Der Verband soll auch schon Kontakt mit Ibrahimovics Club AC Mailand aufgenommen haben. Das Portal zitierte dabei eine namentlich nicht genannte Quelle.

Schweden spielt am 25. März zuhause gegen Georgien. Drei Tage später auswärts gegen Kosovo.

© dpa-infocom, dpa:210306-99-714491/2

Themen & Autoren
dpa
AC Mailand
Deutsche Presseagentur
Fußballnationalmannschaften
Interviews
Qualifikationsspiele
Weltmeisterschaften
Zlatan Ibrahimovic
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!