Biathletin Herrmann lässt Ruhpolding-Verfolgung aus

Denise Herrmann       -  Denise Herrmann geht beim Verfolgungsrennen nicht an den Start.
Foto: Sven Hoppe/dpa | Denise Herrmann geht beim Verfolgungsrennen nicht an den Start.

Die Trainingsplanung sei auf Olympia ausgerichtet und daher ihr Einsatz als Schlussläuferin der Staffel, die am Freitag Vierte geworden war, die letzte intensive Einheit in Bayern gewesen. Herrmann werde jetzt einen zweiwöchigen Aufbau inklusive Wettkampfs in der Höhe als Vorbelastung absolvieren, hieß es. Somit soll die 33-Jährige beim Weltcup ab kommendem Donnerstag in Antholz lediglich zum Abschluss am Sonntag im Massenstart antreten. In Italien werden mit Blick auf die Trainingssteuerung ihre männlichen Kollegen Erik Lesser und Philipp Nawrath ganz fehlen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!