Stuttgart gerettet, Hertha muss zittern, Bielefeld runter

Gerettet       -  Der Stuttgarter Atakan Karazor (l) feiert mit den Fans das späte Tor zum 2:1 durch Endo.
Foto: Tom Weller/dpa | Der Stuttgarter Atakan Karazor (l) feiert mit den Fans das späte Tor zum 2:1 durch Endo.

In einem dramatischen Bundesliga-Finale hat der VfB Stuttgart die Rettung noch geschafft, Hertha BSC droht dagegen in der Relegation der Abstieg in die 2. Liga. Die Stuttgarter siegten am letzten Spieltag durch ein Tor von Wataru Endo in der Nachspielzeit gegen den 1. FC Köln 2:1 (1:0) und profitierten von der Berliner 1:2 (1:0)-Niederlage bei Borussia Dortmund. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath muss damit in zwei Spielen gegen den Zweitliga-Dritten am 19. und 23. Mai nachsitzen. Arminia Bielefeld, das ohnehin nur noch theoretische Chancen besaß, steht nach dem 1:1 (0:0) gegen RB Leipzig als zweiter ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!