Bohmann verteidigt Corona-Absagen in der Handball-Bundesliga

HBL-Geschäftsführer       -  Der Geschäftsführer der Handball-Bundesliga: Frank Bohmann.
Foto: picture alliance / Daniel Reinhardt/dpa | Der Geschäftsführer der Handball-Bundesliga: Frank Bohmann.

Die Corona-Pandemie hat auch die Handball-Bundesliga wieder fest im Griff. Erstmals in der aktuellen Spielzeit mussten am Wochenende zwei Partien in der HBL abgesagt werden, weil es sowohl beim SC Magdeburg als auch bei der SG Flensburg-Handewitt Impfdurchbrüche gegeben hat. Sechs Fälle beim Tabellenführer aus Sachsen-Anhalt sowie deren fünf beim Champions-League-Club aus Schleswig-Holstein sorgten dafür, dass die Spiele des SCM gegen den TuS N-Lübbecke sowie der SG bei der TSV Hannover-Burgdorf kurzfristig gestrichen wurden.  Liga-Geschäftsführer Frank Bohmann verteidigte die Absagen: „Unsere Maßgabe ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!