Buchmann geht beim Giro mit Rückstand nach Italien

Emanuel Buchmann       -  Für Emanuel Buchmann aus Deutschland vom Bora-Hansgrohe Team verlaufen die ersten Etappen des Giro nicht wie gewünscht.
Foto: Clara Margais/dpa/Archivbild | Für Emanuel Buchmann aus Deutschland vom Bora-Hansgrohe Team verlaufen die ersten Etappen des Giro nicht wie gewünscht.

Sein erstes Ziel hat Emanuel Buchmann bereits beim spektakulären Ungarn-Auftakt des 105. Giro d'Italia verpasst. Nach all den Pleiten, Pech und Pannen wollte die deutsche Rundfahrt-Hoffnung mal ohne Sturz durchkommen. Doch bereits im Einzelzeitfahren landete der Podiumsanwärter auf dem Asphalt, so dass er mit einem Handicap von über einer Minute Rückstand nach Sizilien reist. „Mir ist das Vorderrad weggerutscht. Ich war schnell wieder auf dem Rad, es sollte noch passen”, beschrieb Buchmann sein Malheur. Vorerst ist der 29-Jährige aber ins Hintertreffen geraten. Nach der dritten ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!