Buchmann optimistisch vor Giro-Schlusswoche

Emanuel Buchmann       -  Buchmann (l.) geht als Gesamtsiebter in die Schlusswoche des Giro d'Italia.
Foto: Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa/Archivbild | Buchmann (l.) geht als Gesamtsiebter in die Schlusswoche des Giro d'Italia.

Vor der letzten Woche des 105. Giro d'Italia sieht die deutsche Radsport-Hoffnung Emanuel Buchmann noch Potenzial für das Podium. „Ich fühle mich immer noch ganz gut. Der Ruhetag kommt gerade richtig. Die letzten zwei Etappen waren extrem schwer”, sagte der Kletterspezialist. „Ich versuche, mich bestmöglich zu regenerieren. Und ich denke, als Team ist noch alles drin. Jeder bei uns sieht ziemlich gut aus. Schauen wir mal, was da noch geht.” Buchmann optimistisch Buchmann geht als Gesamtsiebter in die Schlusswoche, in der vier Bergetappen auf dem Programm stehen. Auf den Gesamtführenden Richard Carapaz aus ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!