Berlin

Bundesliga am Dienstag: Vier Spiele, vier Köpfe

Funkel und Hector       -  Kölns Trainer Friedhelm Funkel setzt auf seinen Kapitän Jonas Hector.
Foto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa | Kölns Trainer Friedhelm Funkel setzt auf seinen Kapitän Jonas Hector.

Nicht nur auf dem Platz, auch daneben wird es im Saisonendspurt der Fußball-Bundesliga immer interessanter. Gleich vier Trainer spielen zum Auftakt des 30. Spieltages eine besondere Rolle.

1. FC Köln - RB Leipzig (18.30 Uhr)

FRIEDHELM FUNKEL: Die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hätte sich Friedhelm Funkel komplett anders vorgestellt. Zunächst verlor er mit dem 1. FC Köln bei Bayer Leverkusen mit 0:3, dann wurde über ein TV-Interview des Trainers mit nebulösen Aussagen diskutiert. Funkel zeigte sich „überrascht” und „enttäuscht” und erklärte, er wolle „meine Sprache prüfen”. Heute soll nur noch über das Spiel gesprochen werden. Die Aufgabe gegen den Tabellenzweiten aus Leipzig könnte aber schwerer kaum sein. Und danach bleiben nur noch vier Spiele für die Rettung des Tabellenvorletzten.

FC Bayern München - Bayer 04 Leverkusen (20.30 Uhr)

HANSI FLICK: Der Trainer des FC Bayern steht im Mittelpunkt, wenn der FC Bayern den nächsten Schritt zur deutschen Meisterschaft machen will. Der 56-Jährige sorgte für reichlich Wirbel, als er am Wochenende publik machte, dass er den Verein um die Auflösung seines bis 2023 laufenden Vertrages in diesem Sommer bat. Effekte wie in Mönchengladbach oder Frankfurt, wo die Mannschaften nach den angekündigten Abschieden von Marco Rose beziehungsweise Adi Hütter schwächelten, befürchtet er nicht. „In München ist es immer auch so, dass die Mannschaft eine sehr starke Mentalität hat, sehr fokussiert ist auf das Sportliche, sehr fokussiert ist auf Erfolg”, sagte Flick.

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg (20.30 Uhr)

ADI HÜTTER: Die Ankündigung von Adi Hütter, die Eintracht im Sommer in Richtung Mönchengladbach zu verlassen, hat den Tabellenvierten zumindest kurzzeitig aus der Erfolgsspur geworfen. Nach dem 0:4 bei seinem künftigen Arbeitgeber beschwört Hütter im Kampf um die erstmalige Teilnahme an der Champions League daher die Charakterstärke und Mentalität seiner Noch-Schützlinge. „Ich habe nicht das Gefühl, dass es einen Knacks in der Mannschaft gegeben hat”, sagte der 51 Jahre alte Österreicher. Er weiß: Die durch seinen Abschied am Saisonende ausgelöste Unruhe im und um den Verein kann er nur mit Erfolgen wieder einfangen.

Arminia Bielefeld - FC Schalke 04 (20.30 Uhr)

DIMITRIOS GRAMMOZIS: Dimitrios Grammozis wird der Trainer sein, der beim Bundesliga-Abstieg des FC Schalke 04 an der Seitenlinie steht. Doch der neue Coach trägt die geringste Schuld, da sind sich die Beobachter einig. Nach dem Punkteschnitt ist er auch der erfolgreichste der fünf Schalke-Trainer in dieser Saison. Wofür allerdings vier Zähler in sechs Spielen schon ausreichen. Damit, dass der Abstieg im Falle einer Niederlage in Bielefeld besiegelt ist, wollte sich Grammozis am Vortag nicht beschäftigen. Wichtig - auch für sein Standing - ist aber, dass es ein Abstieg in Würde ist.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-269037/4

Themen & Autoren
dpa
1.FC Köln
Arminia Bielefeld
Bayer Leverkusen
Bundesligen
Champions League
Deutsche Meisterschaften
Dimitrios Grammozis
Eintracht Frankfurt
FC Augsburg
FC Bayern München
Friedhelm Funkel
Fußball-Bundesliga
Hans-Dieter Flick
Marco Rose
RB Leipzig
Schalke 04
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!