Mönchengladbach

BVB-Boss Watzke entschuldigt sich für Wutanfall ohne Maske

Hans-Joachim Watzke       -  Hatte seinen Mund-Nase-Schutz beim Pokalspiel in Gladbach nicht die ganze Zeit an: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (r).
Foto: Federico Gambarini/dpa-Pool/dpa | Hatte seinen Mund-Nase-Schutz beim Pokalspiel in Gladbach nicht die ganze Zeit an: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (r).

„Das war keine Glanzleistung von mir”, sagte Watzke der Funke Mediengruppe. „Ich habe mich darüber aufgeregt, dass wir in die siebte Minute der Nachspielzeit gegangen sind. Das war in dieser Minute der Emotion geschuldet. Es war nicht in Ordnung, und es wird auch nicht wieder vorkommen”, versprach der Geschäftsführer des Dortmunder Fußball-Erstligisten.

Die TV-Bilder vom keifenden Watzke in der Schlussphase des Spiels hatten am Dienstagabend für Aufsehen gesorgt. Der 61-Jährige riss sich dabei während der Nachspielzeit auf der Tribüne des Borussia-Parks auch die Schutzmaske vom Gesicht. Schiedsrichter Sascha Stegemann hatte die fünf Minuten Nachspielzeit, die angezeigt waren, wegen der Gelb-Roten Karte für Dortmunds Mahmoud Dahoud verlängert.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-670126/2

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Hans-Joachim Watzke
Mahmoud Dahoud
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!