Champions-League-K.o. für desolaten BVB in Lissabon

1:0-Führung       -  Sportings Pedro Goncalves (M) jubelt über seinen Treffer zum 1:0.
Foto: Armando Franca/AP/dpa | Sportings Pedro Goncalves (M) jubelt über seinen Treffer zum 1:0.

Das Ende eines desolaten Abends von Borussia Dortmund erlebte Trainer Marco Rose mit starrer Miene am Seitenrand, Stürmer Donyell Malen ging nach dem Abpfiff in die Knie. Wegen mehrerer Aussetzer seiner Wackel-Abwehr hat sich der BVB durch das 1:3 (1:2) bei Sporting Lissabon praktisch selbst aus der Champions League befördert. Nach der dritten Königsklassen-Pleite in Serie hat der Fußball-Bundesligist keine Chance mehr auf den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse. Als Tabellendritter darf die Borussia nach der Winterpause immerhin in der Europa League weitermachen.