Altenberg/Cortina d'Ampezzo

Das bringt der Wintersport am Sonntag

Friedrich und Schüller       -  Francesco Friedrich und Anschieber Alexander Schüller greifen bei der WM in Altenberg nach dem Titel.
Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa | Francesco Friedrich und Anschieber Alexander Schüller greifen bei der WM in Altenberg nach dem Titel.

Zwei Läufe trennen bei der Bob-WM in Altenberg Francesco Friedrich von seinem zehnten Titelgewinn. Auch sonst winken den deutschen Wintersportlern Erfolge.

Rodlerin Natalie Geisenberger steht vor dem Gewinn des Gesamtweltcups, dazu wollen Skispringer und nordische Kombinierer weitere Podestplätze einsammeln. In Cortina d'Ampezzo wird die alpine Ski-WM eröffnet.

BOB

WM in Altenberg, Deutschland

14.30 Uhr: Zweierbob Männer, 3. Lauf 16.00 Uhr: Zweierbob Männer, 4. Lauf (ZDF: ca. 15.30 Uhr und 16.20 Uhr)

Francesco Friedrich steht vor einem weiteren Rekord: Der Sachse könnte mit seinem zehnten WM-Titel alleiniger WM-Rekordsieger werden. Vor den zwei abschließenden Läufen bei der Zweierbob-WM in Altenberg hat er 0,88 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Johannes Lochner. In Reichweite einer Medaille liegt auch WM-Debütant Hans-Peter Hannighofer. Der Junioren-Weltmeister hat nur zehn Hundertstelsekunden Rückstand auf den drittplatzierten Schweizer Michael Vogt.

SKI ALPIN

WM in Cortina d'Ampezzo, Italien

18.00 Uhr: Eröffnungsfeier

In den Dolomiten wird eine außergewöhnliche Weltmeisterschaft unter Corona-Bedingungen eröffnet. Zuschauer sind in Cortina ebenso wenig erlaubt wie öffentliche Events, etwa Medaillenzeremonien. Bei der Eröffnungsfeier werden die Sportler fehlen. Der erste Teil des zwölfköpfigen deutschen Kaders reiste hoffnungsvoll in Italien an, um in den Speed-Rennen der ersten Woche als Außenseiter anzugreifen.

SKISPRINGEN

Weltcup in Klingenthal, Deutschland

14.30 Uhr: Großschanzen-Einzel der Männer (ZDF und Eurosport)

Weltcup in Hinzenbach, Österreich

12.15 Uhr: Normalschanzen-Einzel der Frauen (ZDF)

Finale in Klingenthal, letztes von drei Einzeln in Hinzenbach: Die deutschen Skisprung-Teams sind am Sonntag noch einmal gefordert. Bei den Männern gilt vor allem Markus Eisenbichler als Mitfavorit, der Tournee-Zweite Karl Geiger will nach Rang 32 vom Samstag eine deutliche Steigerung. Bei den Frauen gab es in diesem Winter noch keinen Podestplatz, was Katharina Althaus gerne ändern möchte. Carina Vogt visiert nach ihrer langen Verletzungspause zunächst die Top-10-Platzierungen an.

RODELN:

Weltcup in St. Moritz, Schweiz

10.05 Uhr: Frauen, Einsitzer, 1. Durchgang 11.30 Uhr: Frauen, Einsitzer, 2. Durchgang 13.20 Uhr: Mixed, Teamstaffel (ZDF und Eurosport/1000/1205)

Der Sieg im Gesamtklassement ist Natalie Geisenberger eigentlich nicht mehr zu nehmen. Mit 74 Punkten Vorsprung auf Weltmeisterin und Titelverteidigerin Julia Taubitz (Oberwiesenthal) muss die Miesbacherin eigentlich nur unter die besten 15 ins Ziel kommen. Beim Weltcup-Finale auf der Natureisbahn in St. Moritz kann Dajana Eitberger (Ilmenau) den deutschen Dreifach-Triumph mit Rang drei in der Gesamtwertung beschließen, muss aber ihren 12-Punkte-Vorsprung auf die Österreicherin Madeleine Egle verteidigen.

NORDISCHE KOMBINATION

Weltcup in Klingenthal, Deutschland

09.30 Uhr: Sprung von der Großschanze (Eurosport) 11.30 Uhr: Zehn-Kilometer-Lauf (ZDF und Eurosport)

Der erste Dreifacherfolg der deutschen Kombinierer seit Olympia 2018 hat Vinzenz Geiger und Co. beflügelt. In Abwesenheit von Norwegens Dominator Jarl Magnus Riiber, der in der Heimat für die WM trainiert, sind die Schützlinge von Bundestrainer Hermann Weinbuch das Maß der Dinge. Am Samstag siegte Geiger vor Fabian Rießle und Eric Frenzel. Dieses Trio gilt auch am Sonntag wieder als favorisiert. Nach Absagen in Peking und Lillehammer ist es wohl der letzte Wettkampf vor der WM im Allgäu.

LANGLAUF

Weltcup in Ulricehamn, Schweden

12.45 Uhr: Teamsprint Finals Frauen und Männer (Eurosport)

Bei den Sprints blieb der erhoffte Durchbruch des deutschen Teams weiter aus, nun stehen die Teamsprints auf dem Programm. Als Favoriten gelten die Teams aus Schweden, Norwegen und Russland. Für die Mannschaft von Teamchef Peter Schlickenrieder geht es darum, noch einmal Selbstvertrauen zu sammeln, bevor ab 23. Februar die ersehnte Heim-WM in Oberstdorf startet.

SNOWBOARD

Weltcup in Bannoye, Russland

09.00 Uhr (MEZ): Parallel-Slalom, Männer und Frauen (Eurosportplayer)

24 Stunden nach dem Doppelerfolg im Parallel-Riesenslalom durch Ramona Hofmeister und die zweitplatzierte Cheyenne Loch wollen die deutschen Boarderinnen erneut allen davon fahren. Allerdings tat sich Hofmeister in der Disziplin bislang schwer. Bei den Herren hofft Stefan Baumeister auf den ersten Podestplatz dieses Winters.

© dpa-infocom, dpa:210206-99-331552/3

Themen & Autoren
dpa
Carina Vogt
Dajana Eitberger
Einsitzer
Eric Frenzel
Karl Geiger
Markus Eisenbichler
Michael Vogt
Männer
Natalie Geisenberger
Nordische Kombination
Rodeln
Rodlerinnen
Skiweltmeisterschaften
Sportler im Bereich Wintersport
Weltmeisterin
Weltmeisterschaften
ZDF
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!