Chancenlos: Davis-Cup-Team scheidet gegen Russland aus

Dominik Koepfer       -  Verlor das erste Einzel: Dominik Koepfer.
Foto: Manu Fernandez/AP/dpa | Verlor das erste Einzel: Dominik Koepfer.

Die Hoffnungen der deutschen Tennis-Herren auf einen denkwürdigen Finaleinzug im Davis Cup und die erste Titelchance seit 28 Jahren waren schnell dahin. Nach nicht einmal zwei Stunden Tennis musste die Auswahl von Teamchef Michael Kohlmann die Dominanz des russischen Teams im Halbfinale anerkennen und hatte den erhofften Coup bereits klar verpasst. Dominik Koepfer blieb in Madrid beim 4:6, 0:6 gegen den Weltranglisten-Fünften Andrej Rubljow chancenlos. Auch Jan-Lennard Struff schaffte beim 4:6, 4:6 gegen US-Open-Sieger Daniil Medwedew trotz einer guten Leistung keine Überraschung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!