Beucher vor Paralympics: „IOC fehlt Verantwortung”

Friedhelm Julius Beucher       -  Friedhelm Julius Beucher, Präsident des deutschen Behindertensportverbandes, kritisiert die Vergabe der Winterspiele an China.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa | Friedhelm Julius Beucher, Präsident des deutschen Behindertensportverbandes, kritisiert die Vergabe der Winterspiele an China.

Die Show geht weiter - auch ohne Thomas Bach. Der IOC-Präsident, dem in Peking soeben eine Statue gewidmet wurde, wird den am 4. März beginnenden Winter-Paralympics nicht mit einer weiteren Reise nach China die Ehre erweisen.Das Bedauern in der paralympischen Szene hält sich in Grenzen. „Das ist schade”, sagt Friedhelm Julius Beucher, der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) auf dpa-Anfrage lapidar.Dass sie politisch nicht so sehr als Prestige-Objekt herhalten müssen wie Olympia, ist ein großer Vorteil der Paralympics.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!