Fußball: Relegation zur 2. Bundesliga

Der Irrsinn von Ingolstadt

Der 1. FC Nürnberg war fast abgestiegen, dann verhinderte Fabian Schleusener mit seinem Tor in der 96. Minute den Sturz in die Drittklassigkeit. Trainer Michael Wiesinger sieht seine Mission erfüllt.
Der Schuss ins Nürnberger Glück: Fabian Schleusener (rechts) spitzelte den Ball an Ingolstadts Torwart Marco Knaller vorbei zum 1:3. Das Auswärtstor in der 96. Spielminute reichte zum Klassenerhalt.
Der Schuss ins Nürnberger Glück: Fabian Schleusener (rechts) spitzelte den Ball an Ingolstadts Torwart Marco Knaller vorbei zum 1:3. Das Auswärtstor in der 96. Spielminute reichte zum Klassenerhalt. Foto: Heiko Becker/HMB Media via Sportfoto Zink/Daniel Marr/
Die Ingolstädter Audi Arena ist ein Stadion, an das Fabian Schleusener bisher nur schlechte Erinnerungen hatte. Im März vergangenen Jahres brach er sich dort im Trikot des SV Sandhausen bei einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart das Schienbein. Der 1. FC Nürnberg verpflichtete ihn im letzten Sommer trotzdem.