Frust bei Hockey-Herren nach Blamage gegen Südafrika

Niederlage       -  Die deutschen Hockey-Herren um Timur Oruz (l) und Benedikt Furk verloren gegen Südafrika.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa | Die deutschen Hockey-Herren um Timur Oruz (l) und Benedikt Furk verloren gegen Südafrika.

Völlig frustriert stand Routinier Florian Fuchs in der Mixed Zone des Oi Hockey Stadium von Tokio und versuchte erst gar nicht, den blamablen Auftritt der deutschen Herren gegen Südafrika schön zu reden. „Es ist unerklärlich, was heute passiert ist. Nicht nur die Niederlage, sondern auch, wie wir gespielt haben, ist inakzeptabel”, schimpfte der 29 Jahre alte Hamburger nach der völlig unerwarteten 3:4 (3:2)-Pleite, durch die der vorzeitige Einzug ins Olympia-Viertelfinale leichtfertig verspielt wurde.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung