Deutsche Skispringer zum Auftakt hinterher

Weltcup       -  Richard Freitag beim Sprung.
Foto: Grzegorz Momot/PAP/dpa | Richard Freitag beim Sprung.

Tristesse statt weltmeisterlicher Glanz: Die deutschen Skispringer sind beim ersten Teamwettbewerb der neuen Saison hinterhergesprungen und haben einen Podestplatz klar verpasst. „Die Dichte ist wahnsinnig hoch. Man braucht vier gute Springer und acht gute Sprünge. Wir haben zu viele Fehler gemacht”, bilanzierte der neue Bundestrainer Stefan Horngacher im polnischen Wisla. In der Besetzung Richard Freitag, Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe und Karl Geiger hatte es beim deutlichen Sieg von Österreich nur zu einem enttäuschenden fünften Platz gereicht. ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung