TV-Quoten: Zwiespältige Bilanz mit ordentlichem Minus

Fußball EM - TV       -  Fans verfolgen das deutsche Spiel in einem Münchner Biergarten.
Foto: Tobias Hase/dpa | Fans verfolgen das deutsche Spiel in einem Münchner Biergarten.

Das mühevolle Remis der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Ungarn bei der EM hat erstmals bei der TV-Quote die 25-Millionen-Grenze geknackt - und zugleich den Trend der Vorrunde bestätigt. Die Einschaltquoten sind deutlich niedriger als vor fünf Jahren bei der EM in Frankreich. „Insgesamt schauen die Menschen weniger Fußball”, fasste ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky die am Mittwochabend beendete Vorrunde zusammen. In Zahlen heißt das: Durchschnittlich 8,805 Millionen schauten beim laufenden Turnier die Gruppenspiele bei ARD und ZDF nach 10,797 Millionen 2016.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung