Diamond League ohne Leichtathleten aus Russland und Belarus

Diamond League       -  Die Trophäen der Diamond League stehen aufgereiht nebeneinander.
Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa | Die Trophäen der Diamond League stehen aufgereiht nebeneinander.

Auch die Diamond League der Leichtathletik findet bis auf Weiteres ohne Athletinnen und Athleten aus Russland und Belarus statt. Das entschied die Generalversammlung des Wettbewerbs in Belgrad als Reaktion auf den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Russische Sportler waren nach den Doping-Vergehen der Vergangenheit bislang als neutrale Athleten an den Start gegangen. Die Diamond-League-Meetings werden 2022 in 14 Städten und auf vier Kontinenten ausgetragen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!