Die Bundesliga gerät in der Eurosport-Falle unter Zeitdruck

Eurosport       -  Eurosport hatte das TV-Rechtepaket per Sub-Lizenz an DAZN weitergereicht.
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa | Eurosport hatte das TV-Rechtepaket per Sub-Lizenz an DAZN weitergereicht.

Der verspätete Starttermin für die neue Saison der Fußball-Bundesliga steht fest, aber ein Fernsehsender für die Freitagsspiele fehlt noch. Die Liga steckt seit Wochen in der Eurosport-Falle und muss auf ein Urteil der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit warten. Beim Streit mit dem US-Konzern Discovery und seinem deutschen Tochterunternehmen droht ein Verlust von vielen Millionen Euro. Zudem läuft die Liga Gefahr, dass sie kurzfristig einen neuen TV-Partner suchen muss. Eurosport hat keine Lust mehr auf die Fußball-Bundesliga, so viel ist in diesem komplizierten Fall immerhin klar. Zunächst ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung