Dopingsperre: Tokio-Aus für Barren-Olympiasieger Wernjajew

Oleg Wernjajew       -  Wurde rückwirkend für vier Jahre gesperrt: Oleg Wernjajew.
Foto: Marijan Murat/dpa | Wurde rückwirkend für vier Jahre gesperrt: Oleg Wernjajew.

Der 27-Jährige veröffentlichte auf Instagram, dass er rückwirkend zum November 2020 für vier Jahre gesperrt worden ist. Das habe das Schiedsgericht des Weltverbandes FIG entschieden. Bei dem Barren-Weltmeister von 2014 ist nach eigenen Angaben die verbotene Hormonsubstanz Meldonium nachgewiesen worden, die eine höhere Belastbarkeit und schnellere Regeneration bewirkt. Wernjajew bestreitet, gedopt zu haben. „Die wichtigste Frage ist, wie die illegale Droge in meinen Körper gelangt ist”, schrieb er.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung