DOSB-Inklusionsstrategie: „Nichts über uns ohne uns”

DOSB       -  Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes  (DOSB).
Foto: Sebastian Gollnow/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa | Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Der Deutsche Olympische Sportbund hat sein Strategie- und Maßnahmenkonzept „Inklusion im und durch Sport” aktualisiert. Ziel der neuen Strategie und der darin enthaltenden Maßnahmen ist die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen - mit und ohne Behinderungen - im Sport, hieß es in einer Mitteilung. „Nichts über uns ohne uns” lautet das Motto. „Der Sport will Motor der Inklusion in Deutschland sein und gemeinsames und gleichberechtigtes Sporttreiben aktiv leben”, hieß es weiter.    „Der Sport ist offen für alle und kann dabei helfen, Barrieren abzubauen”, sagte DOSB-Präsident Thomas Weikert: „Damit ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!