Traumstart für Rodler: „Mamas” auf Podest - Sieg für Loch

Dreifacherfolg       -  Siegerin Julia Taubitz (l-r), Natalie Geisenberger auf Rang zwei und Dajana Eitberger bei der Siegerehrung.
Foto: Expa/Johann Groder/APA/dpa | Siegerin Julia Taubitz (l-r), Natalie Geisenberger auf Rang zwei und Dajana Eitberger bei der Siegerehrung.

Es war ein großartiger Moment bei der Siegerehrung: Nach dem harten Kampf zurück nach ihren Babypausen standen Natalie Geisenberger und Dajana Eitberger gleich zum Auftakt des Rodel-Weltcups gemeinsam auf dem Podest. „Das ist nach unserer Geschichte gleich doppelt schön. Das ist wirklich ein toller Tag für uns”, sagte die zweimalige Doppel-Olympiasiegerin Geisenberger. Neben der zweitplatzierten 32-Jährigen kam auch die zweite „Rodel-Mama” Dajana Eitberger als Dritte aufs Podest. Den Sieg aber sicherte sich ihre Mannschaftskollegin und Weltcupgesamtsiegerin Julia Taubitz und machte so ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung