Fünf-Sparten-Plan der DTM - Hoffnung auf Markenvielfalt

Gerhard Berger       -  Will sich noch nicht zu den Teams der DTM-Saison 2021 äußern: Rennchef Gerhard Berger.
Foto: Uwe Anspach/dpa | Will sich noch nicht zu den Teams der DTM-Saison 2021 äußern: Rennchef Gerhard Berger.

Die krisengeplagte DTM will sich breiter aufstellen. Das Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) will künftig mit fünf Sparten durchstarten. Neben dem Markenkern DTM sollen das die bereits bestehenden Serien DTM Trophy für Talente sowie die DTM Classic mit historischen Autos sein. Neu hinzukommen die DTM Esports für den digitalen Motorsport und eventuell ab 2023 eine vollelektrische DTM Electric. „Die DTM ist die Hauptserie”, versicherte DTM-Boss Gerhard Berger. „Sie ist der Kern der Plattform.” Für 2021 bekommt die DTM, die schon seit Jahren um ihre Zukunftsfähigkeit ringt, ein verändertes ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung