Eberl: Renommierte Spieler müssen mehr Druck machen

Max Eberl       -  Max Eberl, Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach.
Foto: Federico Gambarini/dpa | Max Eberl, Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach.

„Es lief einiges in die falsche Richtung. Aber uns allen war auch klar: So wie zuvor bei der Niederlage in Augsburg kann und wird es bei uns nicht weitergehen”, sagte Eberl im „Bild”-Interview. Die Wende sei eine sehr harte Trainingswoche gewesen, „in der Adi Hütter den Jungs klar aufgezeigt hat, dass wir viel mehr Aktivität nach vorn brauchen, dazu personelle Änderungen und Rückkehrer nach Verletzungen”. Die Gladbacher hatten vor der Länderspielpause mit Siegen gegen Dortmund (1:0) und den VfL Wolfsburg (3:1) in der Fußball-Bundesliga ihren Negativtrend gestoppt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung