Wohnzimmer Ruhpolding: Biathletin Herrmann hofft auf Wende

Denise Herrmann       -  Vier Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele hat Biathletin Denise Herrmann bislang noch nicht ihre Form gefunden.
Foto: Hendrik Schmidt/dpa | Vier Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele hat Biathletin Denise Herrmann bislang noch nicht ihre Form gefunden.

Die Reise in ihre Wahlheimat Ruhpolding kam für Denise Herrmann genau zur richtigen Zeit. „Daheim kann man doch am meisten Kraft schöpfen. Zwei Tage die eigenen vier Wände, das eigene Bett. Ich hoffe, das fruchtet, und ich konnte den Reset-Knopf drücken”, sagte die Biathletin vor dem Start des zweiten Heim-Weltcups. In der verschneiten Chiemgau Arena versuchte die Ex-Weltmeisterin, sich bei perfekten Bedingungen und Sonnenschein mit Blick auf den Auftaktsprint am Mittwoch (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) neues Selbstvertrauen zu holen - vor allem am Schießstand.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!