Impulsgeberin und Mahnerin: Dagmar Freitag hört auf

Dagmar Freitag       -  Plädiert für eine Neuaufstellung des Sports in Berlin: Dagmar Freitag.
Foto: Fabian Strauch/dpa | Plädiert für eine Neuaufstellung des Sports in Berlin: Dagmar Freitag.

Frankfurt/Main (dpa) - Als Sportausschussvorsitzende des Bundestages war Dagmar Freitag zwölf Jahre lang Impulsgeberin, Mahnerin und scharfzüngige Kritikerin, die Fehlentwicklungen und Missstände offen ansprach. Besonders viele Reibungspunkte hatte die SPD-Politikerin mit dem Deutschen Olympischen Sportbund unter der Führung von Präsident Alfons Hörmann. „Im Spitzensport haben wir einen beispiellosen Niedergang des Renommees des Dachverbandes DOSB erleben müssen”, lautet ein Fazit ihrer Amtszeit, die mit dem Ausscheiden aus dem Bundestag nach fast 27 Jahren endet.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung