„Ein Held”: Britische Regierung hilft nach Rashford-Appell

Marcus Rashford       -  Setzt sich für bedürftige Kinder ein: Der englische Nationalspieler Marcus Rashford.
Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa | Setzt sich für bedürftige Kinder ein: Der englische Nationalspieler Marcus Rashford.

Der 22-Jährige hatte in dem Brief am Montag betont, er sei als Kind selbst auf kostenlose Schulessen und die örtliche Essenausgabe angewiesen gewesen. Er appellierte deshalb an die Politik, die Hilfeleistung nicht einzustellen. Am Dienstag stimmte die britische Regierung zu. Betroffene Familien hatten während der Ausgangsbeschränkungen durch die Coronavirus-Krise Gutscheine und Hilfspakete bekommen. In Schottland und Wales sollte die Unterstützung fortgesetzt werden, in England wollte die Regierung die Maßnahme mit Beginn der Schulferien einstellen. Nach Rashfords Brief wurden die Forderungen nach einer ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!