Eisenbichler wieder Vierter - Stoch zieht mit Malysz gleich

Markus Eisenbichler       -  Der Deutsche Markus Eisenbichler springt auf der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt.
Foto: Philipp von Ditfurth/dpa | Der Deutsche Markus Eisenbichler springt auf der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt.

„Kruzifix”, brüllte Markus Eisenbichler in die TV-Kamera und zeigte mit seinen Fingern an, wie wenig ihn schon wieder vom ersehnten Podium trennte. Beim Skisprung-Heimspiel in Titisee-Neustadt verpasste Deutschlands Top-Flieger mit zwei vierten Plätzen jeweils nur haarscharf die große Siegerehrung. „Es war knapp heute. Markus ist nur knapp am Podest vorbei”, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher. Der gewohnt impulsive Eisenbichler brüllte quer durch das menschenleere Skisprungstadion: „Schon wieder Vierter!” Der Sieg ging zum sechsten Mal in diesem Winter an Norwegens ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung