Berlin

Elber kritisiert Corona-Krisenmanagement Brasiliens

Giovane Elber       -  Hat in der Bundesliga zwischen 1994 und 2005 für den VfB Stuttgart, Bayern München und Borussia Mönchengladbach gespielt: Giovane Elber.
Foto: Christian Charisius/dpa | Hat in der Bundesliga zwischen 1994 und 2005 für den VfB Stuttgart, Bayern München und Borussia Mönchengladbach gespielt: Giovane Elber.

Dem Nachrichtenportal „t-online” sagte er: „Die Situation ist schrecklich. Die Ärzte müssen entscheiden, wer leben darf und wer nicht. Das ist tragisch, und ich habe Angst um die Menschen.”

Auch einige von Elbers Bekannten befänden sich inzwischen auf der Intensivstation oder seien gestorben. Mit Kritik am Krisenmanagement der Regierung um Jair Bolsonaro hält sich der 48-Jährige nicht zurück. „Unser Präsident hat nur falsche Entscheidungen getroffen. Die Politik muss die Pandemie endlich ernster nehmen”, forderte Elber, der in der Bundesliga zwischen 1994 und 2005 für den VfB Stuttgart, Bayern München und Borussia Mönchengladbach spielte.

In Brasilien haben mittlerweile über 300.000 Menschen den Kampf gegen das Virus verloren. Im Vergleich zum Juli, dem bislang schlimmsten Monat, haben sich die Zahlen im März verdoppelt. Die Krankenhäuser sind überlastet. Verantwortlich dafür ist unter anderem die brasilianische Virus-Mutante P1.

© dpa-infocom, dpa:210403-99-71401/2

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Angst
Borussia Mönchengladbach
FC Bayern München
Giovane Élber
Intensivstation
Jair Bolsonaro
Krankenhäuser und Kliniken
Profi-Fußballer
Tragik
VfB Stuttgart
Ärzte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!