EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

Zweikampf       -  Schwedens Alexander Isak (l) kämpft mit Spaniens Aymeric Laporte (r) um den Ball.
Foto: Thanassis Stavrakis/AP Pool/dpa | Schwedens Alexander Isak (l) kämpft mit Spaniens Aymeric Laporte (r) um den Ball.

Entnervt und entzaubert schlichen die verschwitzten Spanier vom Platz, die coolen Schweden ließen sich von ihren Fans feiern und beklatschten sich selbst. Mit einem höchst disziplinierten, aber genauso unansehnlichen Catenaccio trotzten die Skandinavier zum EM-Auftakt dem Titel-Mitfavoriten in Sevilla ein 0:0 ab und sorgten für lange Gesichter beim dreimaligen Fußball-Europameister und WM-Champion von 2010. „Wir sind natürlich sauer, weil wir das Tor nicht gemacht haben”, sagte Spaniens Mittelfeldspieler Koke. „Wir haben wirklich gekämpft, hatten aber leider nicht das nötige Glück.” ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant